Journal of Okayama Medical Association
Published by Okayama Medical Association

<Availability>
Full-text articles are available 3 years after publication.

蚊ノー防除劑トシテノ「ヘクサクロールエタン」ニ就テ

大川 富雄 岡山醫科大學衛生學教室
Thumnail 55_34.pdf 625 KB
抄録
Fur die einfache Mückenbekämpfung mit Chemikalien gibt es verschiedene Methoden, doch unterscheidet Verfasser aus der praktischen Anwendung heraus dreierlei Arten: 1) durch Uberschichtung der Wasseroberfläche mit einer feinen Öl-bzw. Fetthaut, 2) durch Verstäuben von pulverisierter giftiger Substanz wie Schweinfurtergrun und Trioxymethylene (gegen Anopheleslarven), 3) durch Auflösung von giftigen Stoffen wie Jod, Brom, Schwefelkohlenstoff usw. im Wasser. Das Hexachloräthan zeigt die oben genannten Wirkungen allein, weil es mit Oberflachen wirkung und giftiger Dampfwirkung gleichzeitig Imagines und Brut (Larven und Puppen) schädlich beeinflusst. Dagegen wirkt das Mittel gegen Fische und Wasserpflanzen nicht so stark. Das Hexachloräthan (C(2)Cl(6)) besteht aus farblosen Krystallen, die bei etwa 18,5°C ohne zu schmelzen leicht sublimieren. Geruch camphorartig, unlöslich in Wasser und leicht löslich in Weingeist. Sein spezifisches Gewicht betragt etwa 2,0. Das durch Sublimation entstehende Hexachloräthangas wirkt toxisch auf Imago sowie Larven und Puppen, die zur Atmung an die Wasseroberflache kommen. Gegen Culex wirkt das Hexachlorathangas nur mit 0,005g auf 10 Liter Luft (in geschlossenen Glasglocken) innerhalb einiger Stunden tötlich. Für Bekämpfung von Muckenlarven ist es notig, dass das Praparat gut getrocknet und fein pulversiert wird. Noch besser ist, es mit schwebefähigem Trügerstoff-bzw. Verdünnungsmittel zu mischen, damit es auf der Wasseroberflache lang und dicht schwebt. Dabei wirkt das sublimierte Gas stark erstickend auf Larven und Puppen. Als Trägerstoff oder Verdünnungsmittel benutzte Verfasser feinste Sägespane oder Talkumpulver. Ein Gemisch von Hexachloräthan mit Sägespänen im Verhaltnis 8:1, oder mit Talkum 2-4:1 ist sehr wirksam und empfehlenswert. Eine dunne Oberschicht dieser Mischung auf der Wasseroberflaäche genügt, um in einigen Stunden alle Larven und fast samtliche Puppen der Culex tritaeniorhynchus, Culex pipiens und Anopheles sinensis abzutöten. Im allgemeinen sind die Puppen resistenter gegen das Mittel als die Larven. Die jungen und kleinen Larven sind empfindlicher gegen das mittel als die veralteten Larven. Zwischen Culexund Anophelesmückenbrut gibt es keinen bemerkenswerten Unterschied in Bezug auf die Wiederstandsfähigkeit gegen das Mittel. Als nennenswerter Vorteil dieses Gemisches wird hervorgehoben, dass die angegebene Mischung fur kleine Fische und Wasserpflanzen unschadlich ist, keine Wasserverunreinigung eintritt, die das Wasser ungeniessbar macht, und schliesslich der Preis fur das Präparat sich nicht zu teuer stellt.
ISSN
0030-1558
NCID
AN00032489