Journal of Okayama Medical Association
Published by Okayama Medical Association

<Availability>
Full-text articles are available 3 years after publication.

「K, Caイオン」ガAcetylcholinノ合成竝ニAcetylcholin, Cholinesteraseニ及ボス作用ニ就テ

福島 敏夫 岡山醫科大學生理學教室
Thumnail 54_1062.pdf 3.55 MB
抄録
Bisherige mehrere Untersuchungen erweisen sich, dass das Freiwerden des Azetylcholins durch Kalziumion befördert, dagegen durch Kalziumion gehemmt wird. Neuerdings berichteten Mendel, Mundel und Strehlitz eine neue Tatsache, d.h. die Wirkung der Cholinesterase wird durch Kalzium und Kalium zu-bzw. abgenommen. Unter der Berücksichtigung der obengenannten Tatsachen macht der Verfasser einige experimentelle Untersuchungen uber den Einfluss der Kalium-und Kalziumionen auf die Azetylcholinsynthese in dem Hirnbrei sowohl als auch auf die Cholinesterasewirkung. Die Resultate lassen sich folgendermassen: 1) Aus dem mit der Mischlösung von essigsaurem Natrium, Cholinchlorid und 5 fachmehr Kaliums enthaltendem-Ringer hergestellten Hirnbrei bildet mehr Azetylcholin als das mit nur Vagostigmin-Ringer hergestellte. 2) Die Empfindlichkeit des Froschrectus als Detektor fur Azetylcholin nimmt durch Kalziumion zu, dagegen durch Kaliumion ab. 3) Es scheint mir die Frage, ob die Cholinesterasewirkung des Blutserums durch Kalium gehemmt, und durch Kalzium befördert zu werden, beruht nicht auf die direkte Wirkung beider Ionen anf Azetylcholin oder Cholinesterase, sondern ist, wie in (2) bèstätigte, auf die Empfindlichkeit des Testmaterials züruckgeführt werden.
ISSN
0030-1558
NCID
AN00032489