Journal of Okayama Medical Association
Published by Okayama Medical Association

<Availability>
Full-text articles are available 3 years after publication.

脳膿瘍ノ1治驗例

矢部 正雄 岡山醫科大學津田外科教室
Thumnail 54_479.pdf 2.46 MB
抄録
Bei einem 7 jährigen Kind trat in der letzten Zeit ein Ekzema auf. der Haut des Kopfes auf, welshes an vereinzelten Stellen des Kopfes eitrige Kruste bildete. Vor zwei Wochen kam es plötzlich zu Fieber, begleitet von Erbrechen und heftigem Kopfschmerz. Schliesslich entwickelte sich auf dem linken Seheitel eine hühereigrosse Anaschwellung, die sich spontan durchbrach und flüssige Eiter absonderte. Im Röntgenbild waren ein bohnengrosser Knochendefekt am rechten Scheitelbein und ein linsengrosser Sequester in der Mitte der Perforation wahrnehmbar. Die Sonde liess sich in den Schädel hinein 6cm tief einfuhren. Dieser Fall ging durch operative Erweiterung der Knochenperforation und dadurch ermoglichte Eiterentleerung in Heilung aus. Es kommt äusserst selten vor, dass ein Hirnabszess gesunden Scheitelknochen perforiert. Der vorliegende Fall gehört gerade zu der Seltenheit. Durch Blutbahninfektion rief das Ekzema am Kopf einen Hirnabszess im Sulcus cerebri des linken Scheitelläppchens hervor, welehe den Schädelknochen perforierte.
ISSN
0030-1558
NCID
AN00032489