Journal of Okayama Medical Association
Published by Okayama Medical Association

<Availability>
Full-text articles are available 3 years after publication.

恥骨「カリエス」2手術治驗例

板倉 順 岡山醫科大學生理學教室
Thumnail 53_841.pdf 4.8 MB
抄録
Obschon die Tuberkulose des Schambeins eine nicht ganz seltene Krankheit ist, konnte man in Japan bis heute nur 86 Fälle von dieser Krankheit beschreiben. In der letzten Zeit behapdelte ich zwei Falle von Schambeinkaries operativ, und zwar mit Erfolg. In einem Fall handelte es sich um einen 15 jährigen Knaben mit einem etwa faustgrossen Senkungsabszess an der rechten Unterbauchwand. In dem anderen Fall war es eine 43 jährige Frau, die am mediau-oberen Teil des linken Oberschenkels einen etwa hühnereigrossen Senkungsabszess hatte. Man könnte annehmen, dass die Krankheit infolge irgendeines Traumas aufgetreten sei. Ich konnte aber weder in dem einen noch dem anderen Falle eine solche Ursache feststellen. Auf Grund der klinischen Befunde und nach Röntgenbestrahlung lautete die Diagnose auf" Tuberkulose des Schambeins an der Umgebumg von Symphysis ossium pubis." Was die Behandlungsweise anbetrifft, so gibt es heute noch manche Doktoren, die gern bei einer rein konservativen Methode verbleiben. Ich empfehle aber durchaus die Anwendung von operativen Behandlungsmethoden auf Grund meiner Feststellung, dass, soweit es sich nicht um Mischinfektionen handelt, die Heilung der Operationswunde schon durch die primäre Naht zustande kommt.
ISSN
0030-1558
NCID
AN00032489