Journal of Okayama Medical Association
Published by Okayama Medical Association

<Availability>
Full-text articles are available 3 years after publication.

腸管運動ニ就テノ實驗的研究(第1報) 腸管運動ニ及ボス温度ノ影響竝ニ家兎ノ腹壁上ニ作用セシメタル寒熱ノ腹腔内温度ニ及ボス影響

益澤 博 岡山醫科大學生理學教室
52_248.pdf 398 KB
抄録
Der Verfasser beobachtete den Veränderungsverlauf der Darmkontur bei der Applikation des Eisbeutels von verschiedener Temperatur auf die Bauchwand. Dabei mass er die Intraperitonealtemperatur mittelst Thermosäule. Die Resultate lassen sich folgendermassen zusammenfassen: 1) Tiefewirkung der Kälte (beim Kaninchen) nimmt rasch ab je mehr die betreffende Stelle von der Bauchwand tief gelegen ist. 2) Temperatur von peritonealer Bauchwandfläche (beim Kaninchen), wo die Wirkung der Kalte am stärksten ist, zeigt anfänglicher Anstieg und dann Abstieg, d.h., der betreffende Vasodilatator wird zuerst gereizt und danach der Vasokonstriktor. 3) Die Darmbewegung wird entweder durch Kälte beim Warmbluter (Katze, Kaninchen) oder durch Wärme beim Kaltblüter (Frosch) geregt. Auch bemerkt man dieselbe Erscheinung bei der Durchschneidung des Vague und des Splanchnicus, ebenso wie bei der Applikation des Adrenalins oder Atropins. 4) Elektrische Reizung des Splanchnicus verursacht beim Frosche eine auffallende Kontraktion des Magens und Darmes. Diese Kontraktion wird durch Adrenalin schnell gehemmt, oder durch Einwirkung des Atropine nach 10-13 Minuten erfolglos gemacht. 5) Daraus kann man vermuten, dass die Darmbewegung auf die nerväse Regulation beruht, indem die zentripetalen Fasern im Splanchnicus und die zentrifugalen im Vagus enthalten sind.
ISSN
0030-1558
NCID
AN00032489