Journal of Okayama Medical Association
Published by Okayama Medical Association

<Availability>
Full-text articles are available 3 years after publication.

皮膚電解質ト皮膚感受性トノ關係ニ就テ(第1報)利尿劑及ビ發熱劑ノ皮膚電解質竝ニ皮膚感受性ニ及ボス影響

西川 規夫 岡山醫科大學皮膚科泌尿器科教室
Thumnail 52_142.pdf 1.63 MB
抄録
Der Verfasser untersuchte die Empfindlichkeit der Haut and dabei gleichzeitig auch die Elektrolyte in der Haut und im Blute nach Verabreichung von Dinretica (Salyrgan und Novasurol) und Fiebermitteln (Pyrifer und Sulfurol). Die Resultate sind folgendermassen; 1) Der Wassergehalt in der gesunden Kaninchenhaut ist durchschnittlich 66.33%. 2) Der normale Wert der 4 Elektrolyte der Haut (Na, K, Ca, Mg) beim männlichen, erwachsenen, weissen Kaninchen betragt im Durchschnitt 235.07; 94.38; 14.59; 4.84 und das Gesamtäquivalent ist 13.76. Im Blute beträgt derselbe Wert beim gleichen Kanin- chen durchschnittlich 212.30; 169.26; 8.02; 5.34 und das Gesamtäquivalent ist 14.40. 3) Durch Injektion von Salyrgan und Novasurol bei den Versuchstieren trat Diurese auf, die Harnmenge vermehrte sich und das spezifische Gewicht des Harns nahm ab. 4) Sowohl bei Novasurol- als auch bei Salyrgan nahm beim Versuchstier der Wasser- gehalt der Haut ab und zwar bei Novasurol stärker als bei Salyrgan. 5) Bei Salyrganinjektion verringerten sich Na, Ca und Mg in der Haut, aber K ver- mehrte sich, und zu gleieher Zeit trat im Blut eine Vermehrung von K und Ca sowie eine Abnahme von Mg ein. 6) Nach Novasurolverabreichung zeigte sich in der Haut eine deutliche Vermehrung von Na, K sowie Mg und eine mittelmässige Abnahme von Ca, dagegen im Blut eine geringe Abnahme von Na, K sowie Mg und eine deutliche Abnahme von Ca. 7) Bei Salyrganinjektion steigerte sich zuweilen die Empfindlichkeit der Haut, aber durch Novasurolinjektion blieb sie unbeeinflusst. 8) Bei Pyriferinjektion zeigte sich eine deutliche Abnahme der Harnmenge; die Sulfurolinjektion hatte eine mässige diuretische Wirkung. 9) Die Empfindlichkeit der Haut zeigte naeh Injektion von Pyrifer oder Sulfurol keine bestimmten Veränderungen. 10) Der Mineralgehalt der Haut und im Blut wies bei Pyrifer- und Sulfurolinjektion folgende Veränderungen auf: Der Na-Gehalt in der Haut nahm bei Pyrifer- sowie Sulfurolinjektion ab, und zwar bei ersterer deutlicher als bei letzterer. Der Na-Gehalt im Blut zeigte bei Pyriferinjektion keine Abweichung, nahm aber bei Sulfurolinjektion ab. Der K- und Ca-Gehalt in der Haut nahm sowohl bei Pyrifer- ale auch Sulfurolinjektion auffallend ab, besonders stark war die Abnahme bei erstere. Was den K- und Ca-Gehalt im Blut angeht, so zeigte sick bei Pyrifer eine Abnahme von Ca, bei Sulfurol eine stärkere Verringerung von Ca und eine schwächere von K. Der Mg-Gehalt in der Haut zeigte eine geringe Abnahme bei Pyriferinjektion und eine stärkere bei Sulfurol. Der Mg-Gehalt im Blut verringerte sich ein wenig bei Pyrifer-, nahm aber auffallend zu bei Sulfurolinjektion. 11) Die Beziehung zwischen der Empfindlichkeit der Haut und dem Verhältnis von Ca und K war nicht konstant.
ISSN
0030-1558
NCID
AN00032489