Journal of Okayama Medical Association
Published by Okayama Medical Association

<Availability>
Full-text articles are available 3 years after publication.

新産兒假死ニ及ボス輸血ノ影響ニ關スル實驗的研究(第1編)肺臟性假死ニ及ボス輸血ノ影響

西村 正治 岡山醫科大學産婦人科教室
Thumnail 51_578.pdf 10.1 MB
抄録
Die Ätiologie der Asphyxia neonatorum wurde neuerdings von Herrn Prof. Yag und seinen Mitarbeitern klinisch und experimentell ausführlich studiert und drei Hauptgruppen, (1) Asphyxia pulmonaris (2) Asphyxia cerebralis (3) Asphyxia cardialis, wurden vorgeschlagen. Betreffs der Asphyxie-behandlung hat man bisher hauptsächlich solche Methoden augewendet, welche nur für die Lungen-asphyxie zu brauchen sind. Dr. Noguchi hat in der Mitarbeit von Prof. Yagi berichtet, dass der Sauerstoffgehalt im Blute der asphyktischen Neugeborenen im Vergleich der Nichtasphyktischen beträchtlich herabgesetzt ist. Der Verfasser beabsicht deshalb die Bluttransfusion als eine Haupthilfsmethode in der Wiederbelebung allerlei Asphyxien anzuwenden, um sauerstoff-reiches Blut direkt in das Zirkulationssystem als Herz- und Zentralreizung einzufuhren. Es handelt sich in dieder Mitteilung um die experimentelle Versuche über den Einfluss der Bluttransfusion auf die Lungenasphyxie der Kaninchen. Die Resultate lassen sich wie folgend zusammenfassen: 1) Bei der Asphyxia pulmonaris wurden Kaninchen mit einer kleinen Menge von Blut (7-10c.c.) nicht genügend wiederbelebt, aber diese wirkte doch immer günstig und niemals schädigend. 2) Mit grösserer Menge von Blut (30-50c.c.) kamen Kaninchen meist wieder zum Leben und sogar schwerste Falle wurden in gutern Prozent gerettet. 3) Die Bluttransfusion ist ein wirksames Heilungsmittel für die Asphyxia pulmonaris, und der Wirkungsmechanismus liegt hauptsächlich in der Anregung der herabgesetzten Funktion des Herzens und in der dadurch hervorgerufenen Reizung auf das Atemzentrum. 4) Der Zusatz zum Blut von Adrenalin, Vitcampher und Lobelin kann die Wirkung der Bluttransfusion verstärken.
ISSN
0030-1558
NCID
AN00032489