Journal of Okayama Medical Association
Published by Okayama Medical Association

<Availability>
Full-text articles are available 3 years after publication.

Cholesterin及ビLecithinノ血清學的研究(第7報)Cholesterin及ビLecithinノ過敏症血液凝固時間ニ及ボス影響ニ就テ

青木 操 岡山醫科大學衛生學教室
Thumnail 51_268.pdf 1.34 MB
抄録
In den vorigen Mitteilungen (5-6) berichtete Verfasser über die hemmende Wirkung des Cholesterins und Lecithins auf die experimentelle Anaphylaxie. In der vorliegerden Untersuchung werden weitere Angaben über die Gerinnungszeit bei Anaphylaxie durch Lipoidinjektion gemacht. Verfasser hat die Cholesterin- und Lecithinwirkung bei normalen Meerschweinchen in Bezug auf die Gerinnungszeit geprüft. Dabei hat er eine Verlängerung der Gerinnungszeit durch Cholesterin- und Lecithininjektion festgestellt. Durch Cholesterininjektion wurde nach 10 Minuten eine Verlängerung der Gerinnungszeit um ungefähr 1-2 Minuten und durch Lecithininjektion um 3-4 Minuten beobachtet. Ferner hat Verfasser die Reinjektionsmenge des Antigens durch die Bindungszone des Präcipitins im Blute des Versuchtiers bestimmt, dadurch systematisch anaphylaktische Symptome verschiedenen Grades erzeugt und dabei die Verzogerung der Blutgerinnungszeit und die Schockstärke beobachtet. Weiterhin hat er bei den mit Cholesterin oder Lecithin vorbehandelten Meerschweinchen die Beziehung zwischen der Blutgerinnungszeit und der Schockstärke geprüft und folgende Resultate erzielt. 1) Bei der passiven Anaphylaxie des Meerschweinchens geht die Verzögerung der Blutgerinnungszeit mit der Stärke des anaphylaktischen Schocks parallel. 2) Wenn das Versuchtier durch Cholesterin- oder Lecithininjektion vom Schocktod gerettet wird, so sieht man keine nennenswertige Verlängerung der Blutgerinnungszeit, weil bei starkem Schock durch Cholesterin- und Lecithininjektion die Verlängerung der Blutgerinnungszeit verhindert wird. 3) Bei leichter Schockerscheinung, die durch verwandte Antigeninjektion erzeugt wird, tritt dagegen durch Cholesterin- und Lecithininjektion eine Verlängerung des Gerinnungszeit gegenüber dem nichtvorbehandelten Tier ein, weil dabei die Cholesterinund Lecithininjektion auf die Verzögerung der Blutgerinnungszeit eine viel deutlichere Wirkung hat. 4) Die letztgenanute Wirkung tritt wie die die Anaphylaxie hemmende Wirkung bei der Lecithininjektion viel stärker auf als bei der Cholesterininjektion.
ISSN
0030-1558
NCID
AN00032489