Journal of Okayama Medical Association
Published by Okayama Medical Association

<Availability>
Full-text articles are available 3 years after publication.

腎臟及ビ輸尿管結石ニ於ケル「ピエログラム」ノ研究(第2報)

江原 敏夫 岡山醫科大學皮膚科泌尿器科教室
Thumnail 50_1527.pdf 2.02 MB
抄録
Der Verfasser hat an 14 Fällen von Nierenstein und an 16 Fällen von Ureterstein den Flächenraum des Nierenschattens und die Grösse der Steine selbst auf einem Pyelogramm mittelst eines Planimetera nach Amsler gemessen. Das Resultat war folgendes: 1) Nierenstein: a) Die Grosse der Steine geht in den meisteu Fällen mit dem Zeitraum zwischen dem Auftreten des ersten Symptoms und der Zeit der Rontgenaufnahme parallel, d.h. je länger der Verlauf ist, desto grosser sind die Steine. b) Der durchschnittliche Flächenraum der gesunden Niere beträgt 61,20qcm und der der erkrankten 61,88qcm d.h. der erstere ist um 0,68qcm kleiner als der letztere. c) Der Flächenraum des Nierenbeckens ist auf erkrankten Seite meistens grösser als auf der gesunden. Der durchschnittliche Flächenraum der gesunden beträgt 10, 93qcm und der der erkrankten 13,28qcm d.h. der letztere ist um 2,35qcm grösser als der der gesunden. Die Erweiterung des Niereubeckens auf der erkrankten Seite durfte auf Harnetauung, die dürch das Einkeilen der Steine bedingt ist, zurückzuführen sein. d) Der durchschnittliche Flächenraum der Nierensubstanz beträgt 50,23qcm auf der gesunden Seite und 48,68qcm auf der erkrankten, d.h. der erstere ist um 1,55qcm grösser als der letztere. e) Die Längsachse der Niere ist durchschnittlich 12,32cm auf der gesunden Seite und 12,54cm auf der erkrankten. Die Querachse beträgt durchschnittlich 6,19cm auf der ersteren und 6,04cm auf der letzteren. 2) Ureterstein: a) Ein Parallelismus zwischen der Grösse der Steine und des Zeitraumes des Einkeilens derselben im Ureter kann nicht immer nachgewiesen werden. b) Der durchschnittliche Flächenraum der Niere ist 60,58qcm auf der gesunden Seite und 60,32qcm auf erkrankten Seite. c) Der durchschnittliche Flächenraum des Nierenbeckens beträgt 10,41qcm auf der gesunden Seite und 12,47qcm auf der erkrankten. d) Der mittlere Flächenraum der Nierensubstanz beträgt 50,18qcm auf der gesunden Seite und 47,85qcm auf der erkrankten, d.h. der erstere ist um 2,33qcm grösser als der letztere, was auf Atrophie der ersteren und kompensatorische Hypertrophie der letzteren zurüekzuführen ist. e) Die Läuge- und Querachse der Niere beträgt 12,05cm und 6,04cm auf der gesunden Seite, dagegen sind sie auf der erkrankten 11, 58cm und 6,27cm. In der Längsachseübertrifft die gesunde Seite an Länge die erkrankte, in der Querachse dagegen verhält es sich gerade umgekehrt.
ISSN
0030-1558
NCID
AN00032489