Journal of Okayama Medical Association
Published by Okayama Medical Association

<Availability>
Full-text articles are available 3 years after publication.

死後經過時間推定ニ關スル知見補遺 附: 實驗的急性腹膜炎家兎死體ノ死後經過時間ニ就テ

西崎 武亥一 岡山醫科大學法醫學教室
Thumnail 50_2356.pdf 3.86 MB
抄録
Vor einigen Jabren hatten Ido, Momonoi und der Verfasser eine neue Methode für die Bestimmung des Todesalters menschlicher Leichen durch die Reststickstoffmenge des Gehirns, der Leber, der Lunge und der Niere ausgearbeitet (Okayama-I. -Z. Jg. 43, 163, 1930, Jg. 45, 490 u. 1281, 1932 und Jg. 50, 2103, 1938). Später hat dann der Verfasser die Menge des Reststickstoffes der genannten Organe bei 120 Leichen aus gerichtlichen (86) und Pathologisch-anatomischen (34) Sektionsfällen bestimmt, um daraus zu ersehen in wieweit die genannte Methode Anwendung finden kann. In 98 von 120 Fallen wurde ein fast befriedigendes Resultat erzielt, während in den übrigen infolge des vorgefundenen zu hohen oder zu niedrigen Werts des Organreststickstoffes das daraus geschlossene Leichenalter als zu hoch bzw. zu niedrig ausgerechnet wurde. Die Annahme lag nahe, dass die zu hohen bezw. zu niedrigen Welte auf abnorm befördernder (Perforationsperitonitis, Krebs, etc.) oder hemmender (Verbrennung etc.) Beeinflussung der Todesursachen, der pathologischen Veränderungen usw. auf die übliche postmortale Vermehrung des Reststickstoffes der Leichenorgane beruhen könnten. Um diese Annahme experimentell zu bestätigen, bestimmt Verfaeser in bestimmten Zeiten die Werte des Reststickstoffes in den genannten organen von Kaninchenleichen, welche durch experimentelle Perforationsperitonitis zugrunde gegangen waren. Durch Vergleich der Daten aus Menschleichen mit Perforationsperitonitis, Krebs, etc. mit denen aus dem Kaniuchenesperiment wurde die Todeszeit der Leichen in ziemlich guter Übereinstimmung mit der tatsächlichen errechuet.
ISSN
0030-1558
NCID
AN00032489