Journal of Okayama Medical Association
Published by Okayama Medical Association

<Availability>
Full-text articles are available 3 years after publication.

實驗的非特異牲操作後ノ血液學的考察(第2報)酸鹽基平衡失調時ノ血液像ニ就テ(其ノ2)

中島 達二 岡山醫科大學柿沼内科教室
Thumnail 49_1628.pdf 1.3 MB
抄録
An Kaninchen, die durch die Einspritzung der alkalischen (PH=8, 20) bzw. der sauren (PH=5, 87) Pufferlosung in Alkalose bzw. Acidose versetzt waren, wurden Manipulationen verschiedener Art, wie sie unten auseinander gesetzt wurden, ausgeführt, um dadurch die Beziehungen zwischen dem Blutbilde und dem Säurebasengleichgewieht resp. dem Retikulöendothelialsystem zu veranschaulichen. 1. Wenn die Pufferlosungen und Adrenalin zusammen eingespritzt wurden, waren Körpertemperatur, Erythrozytenzahl, Hämoglobinmenge, Leukozytenzahl und deren Arten betreffend die Beeinflussungen verschieden, je nach dem PH-Grade, und zwar verhielt es sich beinahe umgekehrt wie bei der einzelnen Einspritzung von Pufferlösung rep. Adrenalin. 2. Wenn die Pufferlösungen mit Insulin zusammen eingespritzt wurden, so war der Unterschied von PH nicht so deutlich zu bemerken, wie bei der vorigen und sogar war es fast gleich wie bei der einzelnen Einspritzung von Pufferlösung. 3. Wenn man die Pufferlösung allein dann einspritzte, nachdem Adrenalin oder Insulin 10 Tage lang fortgesetzt eingespritzt wurden, so waren die Resultate fast dieselben wie bei den Fällen, wo die Pufferlösung mit Adrenalin oder Insulin zusammen eingespritzt wurde. 4. Die Vermehrung der Lymphozyten nach der Einspritzung von Adrenalin scheint nicht nur allein von der Zusammenziehung der Milz, sondern eher vom Zustand des Reticuloendothelialsystem abhängig zu sein. 5. Es ist auch anzunehmen, dass die Beeinflussung des Blutbildes durch die änderung des Säurebasengleichgewichts mit den Hormonen im Korper in einer mehr od. weniger grossen Beziehung steht. 6. Wenn man die Pufferlösung mit Typhusvaccin zusammen einspritzte, so starben die Tiere viel häufiger bei der sauren Pufferlösung als bei der alkalischen, und kam auch die Störung in der Warmeregulation dort ausgeprägter zutage. Die Veränderungen des Blutbildes durch die Pufferwirkung wurden infolge der stärkeren Wirkung des Vaccins mehr verdeckt.
ISSN
0030-1558
NCID
AN00032489