Journal of Okayama Medical Association
Published by Okayama Medical Association

<Availability>
Full-text articles are available 3 years after publication.

「クラレ」及ビ「第4アンモニア鹽」ノ神經纖維ノ興奮性ニ及ボス影響

須藤 吾之助 岡山醫科大學生理學教室
Thumnail 47_797.pdf 6.93 MB
抄録
Verfasser machte ein experimentelle Untersuchung über die Wirkung von Curare (0.01%) und Tetramethylammoniumjodid (1 millimol) auf die Erregbarkeit der Nervenfasern und kam zum folgenden Schluss. 1) Die Reizbarkeit und die Reizleitung der marklosen Nervenfasern werden eingebüsst durch die direkte Applikation der oben genannten Mittel auf dem Nervenstamme. 2) Die Erregbarkeit der markhaltigen Nervenfasern in normalen (aeroben) Bedingung wird nicht beeinflusst durch die Mittel, aber nach der direkten Applikation der Mittel in anaeroben (Sauerstofffrei) Bedingung wiederkehrt nicht die Erregbarkeit der Nerven durch Sauerstoffzufuhr. 3) Die Chronaxie der Nervenfasern nicht verändert durch die Mittel, trotzdem die Rheobase gesteigert. 4) Die CO(2)-produktion der Nervenfasern gemessen nach Parkerscher Methode vermindert stark durch die Mittel, als normal. Von diesem Tatsache kann man schliessen: 1) Angriffsstelle von Curare und Quartärammonium ist nicht die motorische Endplatte wie allgemein anerkannt, sondern ist die Marklose Strecke der Nervenfasern. 2) Markscheide im anaeroben Zustande verliert ihre Undurchlässigkeit gegen Cuarare und Quartärammonium.
ISSN
0030-1558
NCID
AN00032489