Journal of Okayama Medical Association
Published by Okayama Medical Association

<Availability>
Full-text articles are available 3 years after publication.

腦幹及ビ皮質麻醉藥ノ血糖調節作用ニ及ボス影響ニ就テ(第1報)中樞性過血糖ニ及ボス影響ニ就テ

橘 捷夫 岡山醫科大學藥理學教室
Thumnail 47_710.pdf 3.98 MB
抄録
Im Anschluss an die Untersuchungen von Molitor und Pick über einige Hirnstamm- und Hirnrindennarkotica auf das Diuresezentrum, stellte ich diese Versuche an, um den Einfluss der Hirnstamm- und Hirnrindennarkotica auf die Blutzuckerregulation festzustellen. Die Versuche wurden am Kaninchen angestellt. Die Ergebnisse lassen sich, wie folgt, zusammenfassen: 1) Pikrotoxin, Aconitin und Morphin rufen eine Hyperglykämie hervor, die nach der Resektion der beiderseitigen Splanchnici ausbleibt. 2) Veronal (120mg/kg) und Luminal (80mg/kg) heben die Pikrotoxin-, Aconitin-und Morphinhyperglykämie auf. 3) Urethan (0.8g/kg) und Chloralhydrat (0.3g/kg) dagegen hemmen die durch diese Gifte hervorgerufene Hyperglykämie nicht, sondern verstärken sie. Aus diesen Tatsachen ergibt sich, dass Pikrotoxin, Aconitin und Morphin eine Hyperglykämie durch Erregung des Zuckerzentrums im Hirnstamm hervorrufen. Veronal und Luminal wirken auf dieses Zentrum lähmend, Urethan und Chloralhydrat aber lähmen es nicht, sondern verstärken durch Lähmung der Hirnrinde die Reizbarkeit des Zuckerzentrums.
ISSN
0030-1558
NCID
AN00032489