Journal of Okayama Medical Association
Published by Okayama Medical Association

<Availability>
Full-text articles are available 3 years after publication.

「コカイン」過敏家兎剔出腸管ノ藥理ニ就テ(第2報)

三宅 幹夫 平壤衛戍病院
Thumnail 47_3112.pdf 14.1 MB
抄録
In der I. Mitteilung berichtete Verfasser über die Wirkungen des Kokains, Pisicains und einiger Autonomen- und Muskelgifte, die auf die Serosafläche des Darms des chronisch kokainisierten Kaninchens appliziert wurden. Dann untersuchte er weiter die Wirkungen dieser Gifte, wenn sie auf die Mukosafläche appliziert werden. Die Resultate der Versuche können etwa folgendermassen zusammengefasst werden: 1) Die Wirkungen des Kokains auf den Darm solcher Kaninchen sind fördernd und aufregend. 2) Die Wirkungen des Pilokarpins lassen sich nicht von denen bei normalen Kaninchen unterscheiden. 3) Die Wirkungen des Acetylcholins sind dabei eher hemmende. 4) Atropin ist in den meisten Fällen wirkungslos, zumals aber ein wenig hemmend. 5) Adrenalin ruft eine Tonussenkung oder -steigerung leichten Grades hervor, wärend die Pendelbewegungen garnicht beeinflusst oder nur ein wenig gefördert werden. 6) Nikotin zeigt keine nennenswerte Wirkung auf den Tonus, doch wirkt es auf die Pendelbewegung fördernd. 7) Ergotamin wirkt hemmend auf den Tonus, födernd auf die Pendelbewegung. 8) Die Wirkungen des Baryums sind hemmende.
ISSN
0030-1558
NCID
AN00032489