Journal of Okayama Medical Association
Published by Okayama Medical Association

<Availability>
Full-text articles are available 3 years after publication.

四肢骨骨肉腫ニ就テ

葛城 雷次郎 岡山醫科大學津田外科教室
Thumnail 47_3026.pdf 6.1 MB
抄録
Ich traf 7 Fälle von Knochensarkom der unteren Extremitäten an und unterzog 5 davon der hohen Amputation. Eins von 7 war sog. Ewingsches Sarkom. Die Stelle seiner Entwicklung ist bei 4 Fällen Femur, bei 2 Tibia und bei 1 Fibula. Das Alter fällt am meisten (5 Fälle) im 18.-30. Lebensjahre, aber auch bei den 61 und 66 Jahre alten Greisen wurde je ein Fall gefunden. Was das Geschlecht betrifft, waren 2 Fälle männlich und 5 weiblich, also bei meinen Fällen kam die Krankheit vielmehr häufiger bei Frauen vor als bei Männern. Die Fälle, wo ich einen sicheren Zusammenhang mit dem Trauma finden und die deutlichen sog. Brückensymptome nachweisen konnte, betrugen nur 2. Bei meinem Ewingschen Sarkom wurde die Diaphyse des Femurs betroffen. Der Tumor wuchs anfangs expansiv und langsam auf, welcher zeichnete sich histologisch durch pathognomonische Retikulumzellen aus dem Perioste aus. Der Kranke hatte endlich ab und zu remittierendes Fieber und wurde wegen striktes Verweigern der Amputation ca halbes Jahr lang röntgenologisch behandelt, aber schliesslich war an Kachexie und Metastase zugrunde gegangen. Es empfiehlt sich am besten, dass man nach einer sicheren Diagnosestellung ohne Zögern, so früh wie möglich, die radikale Operation ausführt und danach die Röntgenbestrahlung anwendet.
ISSN
0030-1558
NCID
AN00032489