Journal of Okayama Medical Association
Published by Okayama Medical Association

<Availability>
Full-text articles are available 3 years after publication.

前腎管ノ發生ニ關スル觀察 其ノ1 (鳥類殊ニ十姉妹胎見ニ於ケル檢索)

檀上 順三 岡山醫科大學解剖學教室胎生學研究室
Thumnail 46_2263.pdf 20.3 MB
抄録
Die Entwicklung des Vornierenganges, der auch Wolffscher Gang heisst, ist bis dato von Europäern und Amerikanern vielfach beschrieben worden, dennoch findet man in diesen zahlreichen Abhandlungen Angaben, die in manchen Punkten nicht übereinstimmen, und zwar deshalb, weil die phylogenetische Erforschung desselben sehr schwierig ist. Infolgedessen habe ich unter der Leitung von Herrn Prof. Dr. J. Shikinami über die Entwicklung des Vornierenganges der hoheren Wirbeltiere Beobachtungen angestellt. Einerseits sollte ich untersuchen, welche von den in der Literatur verbreiteten Angaben uber die Entstehung des Vornierenganges richtig seien, anderseits sollte ich nach Möglichkeit die Lücken ausfüllen, welche unsere Kenntnisse hinsichtlich der Umbildungsvorgänge bei der Entwicklung des Vornierenganges noch aufweisen. Als Material brauchte ich Embryone von Uroloncha domestica Flower. Das Material, in 6 Stadien von 7 bis 10 Ursegmentpaaren, wurde mit Formol-Alkohol fixiert. Nach der Stückfarbung mit Borax-carmin, wurde alles in Paraffin eingebettet und zum grossten Teil in quere Serien von 10μ Dicke geschnitten. Es wurden auch Wachsplatten-rekonstruktionsmodelle in 150 facher Vergrösserung nach der Born-Peterschen Methode angefertigt. Als Resultat meiner Untersuchungen möchte ich folgendes hervorheben: 1) Bei den Embryonen von 10 Ursegmentpaaren konnen wir die erste linke Anlage, d.h. eine geringe strangartige Verdickung. des linken Ursegmentstieles am achten Ursegment finden. 2) Der kraniale Teil der linken Anlage bei den Embryonen von 10 bis 12 Ursegmentpaaren ist schmal und diskontinuierlich. der caudale Teil der Anlage derselben Seite ist dagegen breiter als der kraniale Teil und bildet eine kontinuierlich fortlaufende Falte des Ursegmentstieles. 3) Den sogenannten mesodermalen Endbschnitt finden wir erst an den caudalen Partie des Embryonen von 12 Ursegmentpaaren. Er ist im frühesten Stadium rundlich, wächst aber sehr schnell caukälwarts und gestaltet sich zur platten Form um. 4) Das Ektoderm ist ganz unabhängig von Entstehung und Wachstum der Anlage des Vornierenganges. 5) Die Atrophie der vordersten Partie der linken Anlage begiunt schon an den Embryonen von ca. 13 Ursegmentpaaren. 6) Die Anlagen der linken und rechten Seite in demselben Embryo konnen verschiedene Unterschiede zeigen, aber wenn man nach genauer Zahlung der Ursegmentzahl des einzelnen Embryos die Anlage beobachtet, so kann man erkennen, dass der Unterschied zwischen den verschiedenen Embryonen mit gleicher Ursegmentzahl nicht so auffallend ist.
ISSN
0030-1558
NCID
AN00032489