Journal of Okayama Medical Association
Published by Okayama Medical Association

<Availability>
Full-text articles are available 3 years after publication.

中樞神經ノ疲勞物質ニ關スル研究

香取 正倫 岡山醫科大學生理學教室
Thumnail 46_917.pdf 427 KB
抄録
Um festzustellen, ob die Milchsaure ebenso wie am Muskel auch auf das Zentralnervensystem als Ermüdungsstoff wirkt, hat Verfasser folgenden Versuch angestellt. Als Resultat ergibt sich folgendes. 1. Die Cremasterreflexzeit beim Kaninchen wird auffallend verlängert, wenn man ihm soviel Milchsäure intravenos injiziert, dass die Wasserstoffionenkonzentration des Blutes merkbar verändert wird. 2. Nach anstrengender korperlichen Arbeit, z. B. nach dem Laufen, wird die Reflexzeit unseres Kniereflexes deutlich verlängert. 3. Der Milchsäuregehalt der Hirnrinde (des Schlafenlappens) des Kaninchens vermehrt sich (im Vergleich zu dem Kontrollversuch), wenn man das Tier längere Zeit, etwa 4-6 Stunden lang, dauernd die Geräusche der elektrische Klingel hören lässt. Auss diesen Resultaten konnte man schliessen, dass die Milchsäure bei der Ermüdung des Zentralnervensystems ebenso wie am Muskel eine Hauptrolle spielt.
ISSN
0030-1558
NCID
AN00032489