Journal of Okayama Medical Association
Published by Okayama Medical Association

<Availability>
Full-text articles are available 3 years after publication.

脾臟ノ神經支配ニ關スル實驗的研究

川西 英雄 岡山醫科大學泉外科教室
Thumnail 46_319.pdf 8.37 MB
抄録
Um den Sympathicus oder Parasympathicus zu reizen oder zu lähmen hat Verf. bei Hunden entweder die Milz völlig von ihren Nervenverbindungen isoliert oder einseitige Splanchnicus-Durchtrennung, weiter auch einseitige Vagus-Durchschneidung vorgenommen. Dann hat er in weiteren Versuchen auch verschiedene vegetative Nervengifte injiziert und nach diesen mannigfaltigen Manipulationen den Einfluss derselben auf die Funktion der Retikuloendothelzellen der Milz sowie die Produktion der Lymphozyten in den Milzfollikeln beobachtet. Die Ergebnisse seiner Untersuchungen fasst der Verf. kurz wie folgt zusammen: 1.) Nach Ausschaltung aller nervosen Verbindungen mit der Milz tritt vorübergehend eine Abschwächung in der Funktion der Retikuloendothelzellen der Milz ein, allmählich erholt sich dann aber wieder diese Funktion. 2.) Nach Durchschneidung des Splanchnicus major oder nach Pilokarpininjektion wird die Funktion der Retikuloendothelzellen der Milz vorübergehend abgeschwächt. Vagustrinnung, Adrenalinoder Atropin-Injektion wirken dagegen erregend auf diese Funktion. 3.) Bei gleichzeitiger Injektion von Adrenalinoder Atropin-Losungen einerseits und Carminfarbstoff andererseits verschwindet der Farbstoff gegenüber der Kontrolle schneller aus dem Blut, bei Injektion des Farbstoffs gemeinsam mit Pilokarpin dagegen verschwindet er jedoch erst später. 4.) Sympathicus und Parasympathicus haben gewisse Beziehungen zu der Funktion der Retikuloendothelzellen der Milz, d. h. es ist deren Wirkung immer eine antagonistische. Der Sympathicus beherrscht die Funktion dieser Zellen in foerderndem Sinne, der Parasympathicus dagegen im hemmenden Sinne. 5.) Bei totaler Ausschaltung der Nervenverbindungen mit der Milz wird die Produktion der Lymphozyten in den Milzfollikeln abgeschwächt oder gelähmt. 6.) Durch die Durchtrennung des Splanchnicus major oder Pilokarpininjektion wird die Produktion der Lymphozyten in den Milzfollikeln angeregt, durch die VagusDurchtrennung oder Adrenalin- bezw. Atropin-Injektion wird sie abgeschwächt. 7.) Sympathicus und Parasympathicus stehen zu der Produktion der Lymphozyten in den Milzfollikeln in einem bestimmten Verhaltnis, d. h. sie beeinflussen diese immer in antagonistischem Sinne, der Sympathicus immer hemmend, der Parasympathicus immer befordernd.
ISSN
0030-1558
NCID
AN00032489