Journal of Okayama Medical Association
Published by Okayama Medical Association

<Availability>
Full-text articles are available 3 years after publication.

減壓神經及ビ内臟神經中ニ於ケル求心性纖維ノ起源ニ就テ

遠藤 修一 岡山醫科大學生理學教室
Thumnail 45_1305.pdf 713 KB
抄録
Verfasser hat die Forschung über die zentripetalen Fasern der autonomen Nerven, welche Herr. Dr. Sato in demselben Institut bis zu einem gewissen Grade geführt hatte, weiter fortgesetzt. Zu seinem Zweck benützte er den N. depressor am Kaninchen den Klopfversuch am Frosch und Triton und gelangte zu folgendem Resultate: 1) Die zentripetalen Fasern im N. depressor sind nicht autonom, sondern gehören zu den spinalen zentripetalen Fasern im Vagus, deren Ursprungszellen im Ganglion nodosum liegen. 2) Der Klopfversuch am Frosch gelingt leicht durch die Reizung des Pankreasastes des N, splanchinicus. Die zentripeatlen Fasern, welche sich an diesem Reflex beteiligen, gelangen zum Rückenmark durch den 5ten Ramus communicans und die hintere Wurzel des 5ten Rückenmarksnerven. Weiter verbinden sich diese Fasern zum Zentrum der herzhemmenden Nerven im verlängerten Mark. 3) Der Klopfversuch gelingt besonders leicht am Triton (Diemyctylus Pyrrhogaster) und am japanischen Riesensalamander (Megalobatrachus japonicus). Bei diesen Tieren gelingt der Versuch nicht nur durch die Reizung der zentripetalen Nerven der Eingeweide, sondern auch die der Haut. 4) Die vorderen und hinteren Lymphherzen des Frosches verfallen beim Klopfversuch auch in Stillstand (Die Reizung des Pankreasastes des Splanchinicus ist am wirksamsten). Die zentripetalen Fasern für das vordere Lymphherz verlaufen an den 4.5. und 6. Rami communicantes, für das hintere an den 5.6. und 7. Die zentrifugalen Fasern für das vordere verlaufen an den Rami intertransversales ventrales den 3ten Spinalnerven und die für das hintere an dem elften Spinalnerven.
ISSN
0030-1558
NCID
AN00032489