Journal of Okayama Medical Association
Published by Okayama Medical Association

<Availability>
Full-text articles are available 3 years after publication.

朝鮮人參ノ藥物學的研究

脇本 正規 岡山醫科大學稻田内科教室
Thumnail 43_1775.pdf 4.04 MB
抄録
Panax Ginseng ist eine in Chosen wachsende Pflanze, deren Wurzel-Extrakt von alters her als wirksam teuer Heilmittel geschätzt werden und viele Forscher untersuchten seine pharmakologische Wirkungen aber die Ursache darüber ist jedoch nicht ganz aufgeklärt. Als Versuchsmaterie zuerst in der 3-fachen Menge Wasser sowie in Alkohol 12 Stunden lang auf dem Wasserbade gekocht, filtriert und verdampft, dann liess sich rotbräunliche Masse herstellen. Als Versuchstiere benütze ich Frösche. Die Resultate der Experimente sind folgende: 1) Bei der Einwirkung von Panax Ginseng zeigt der Ösophagus immer eine bedeutende Tonussteigerung, ja zuweilen sogar eine Hemmung der spontanen Bewegung. 2) Auf den isolierte Magen, Darm und Herzen wirkt Panax Ginseng an allen Konzentrationen lämend. 3) Auf den isolierten Muskel wirkt Panax Ginseng in niedrigen Konzentrationen erregend, in hohen dagegen lähmend. 4) Auf den Tonus und die spontane Bewegung des Ösophagus wirkt Panax Ginseng gegen Atropin und Adrenalin antagonistisch, aber mit Pilocarpin synergetisch. 5) Bei der Einwirkung auf den Magen besteht ein Antagonismus zwischen Panax Ginseng und Pilocarpin, ein Synergismus dagegen zwischen Panax Ginseng und Adrenalin. 6) Bei dem Darm wirken Panax Ginseng und Pilocarpin antagonistisch, während bei Adrenalin oder Atropin dagegen keine antagonistische Wirkung feststellen lässt. 7) Die Wirkung von Panax Ginseng auf das Herz scheint mit Atropin oder Pilocarpin synergetisch, und mit Adrenalin antagonistisch beeinflusst.
備考
原著
ISSN
0030-1558
NCID
AN00032489