Journal of Okayama Medical Association
Published by Okayama Medical Association

<Availability>
Full-text articles are available 3 years after publication.

赤血球沈降速度ニ影響スル諸種物理學的條件ニ關スル研究(第1囘報告)

山本 宗平 岡山醫科大學生理學教室
Thumnail 42_2843.pdf 1.23 MB
抄録
Verfasser untersuchte die verschiedenen physikalischen Bedingungen, welche die Senkungsgeschwindigkeit der roten Blutkörperchen beeinflussen, und kam zu folgenden Resultaten: In Bezug auf die Senkungsgeschwindigkeit der Teilchen in einer Flüssigkeit ist die Gültigkeit der bekannten Stokesschen Formel wohl anzuerkennen. Wenn es sich um sinkende Teilchen bestimmter Grösse handelt, so kann man die Original-formel folgendermassen umschreiben. V=2/9·γ(2)·(S(0)-S(1))·g/η, V=h/t=K (S(0)-S(1))/η, K=h/t÷(S(0)-S(1))/η. V=Senkungsgeschwindigkeit der (Blut) Körperchen, γ=Radius der Körperchen, S(0)=spez. Gewicht der (Blut) Körperchen, S(1)=spez. Gewicht der Flüssigkeit, η=Viskosität der Flüssigkeit, g=Beschleunigung durch Schwere, h=gesunkene Höhe der Blutkörperchensäule, t=beobachtete Zeit, K=Konstante. 1) Die Bestimmung der Senkungsgeschwindigkeit der roten Blutkörperchen des Rindes in der Globulin- oder Fibrinogen-lösung oder in sechs prozentiger Lösung von Gummi arabicum gibt in keiner Lösung einen konstanten Wert von K, es vermindert sich also der Wert mit dem Verlauf der Beobachtungszeit. Die Senkungsgeschwindigkeit des Blutkörperchens verhält sich entsprechend dem Werte von K. 2) Jenachdem das Verhältnis zwischen dem Volumen der gesamten Blutkörperchen und dem Flüssigkeitsvolumen zunimmt verringert sich die Senkungsgeschwindigkeit. Die Verminderung der Senkungsgeschwindigkeit beruht hauptsächlich darauf, dass sich die Viskosität des Blutkörperchen enthaltenden Blutes vermehrt. In diesem Falle ist die Senkungsgeschwindigkeit der Blutkörperchen nicht konstant, sondern vermindert sich mit der Zeit, weil die Blutkörperchen sich immer näher aneinander drängen und die Viskosität des gesamten Blutes mit der Zeit stärker wird. 3) Bei der Messung der Senkungsgeschwindigkeit der Blutkörperchen in einer Röhre, die den gleichen Durchmesser wie ihr Boden hat, bemerkt man eine um so kleinere Geschwindigkeit, je niedriger die Blutsäule ist. Dagegen wird die Geschwindigkeit in der Verminderung der Senkungsgeschwindigkeit des Blutkörperchens mit der Zeit grösser. Die sinkenden Blutkörperchen steigen wieder vom Boden empor. Diese Erscheinung ist um so bedeutender, je weiter die Röbre ist. Die in (2) und (3) erwähnten Erscheinungen beruhen auf dem Einfluss, den der Boden der Röhre hat. 4) Ein nennenswerter Einfluss der geladenen Elektrizität der Blutkörperchen auf die Senkungsgeschwindigkeit ist nicht bemerkbar. 5) Beim Sinken der Blutktöperchen bemerkt man die sogenannte Turbulenzerscheinung, welche auch auf die Senkungsgeschwindigkeit verzögernd wirkt. 6) Die Blutkörperchen im Blut von gleicher Höhe sinken schneller in der engen Röhre als in der weiteren, weil die Turbulenzerscheinung und das Zurücksteigen des Blutes vom Boden in der weiteren Röhre stärker sind als in der engen.
備考
原著
ISSN
0030-1558
NCID
AN00032489