Journal of Okayama Medical Association
Published by Okayama Medical Association

<Availability>
Full-text articles are available 3 years after publication.

毛孔性紅色粃糠疹ニ就テ

檜垣 律夫 岡山醫科大學皮膚科教室
Thumnail 42_2632.pdf 4.13 MB
抄録
In den letzten paar Jahren habe ich von Pityriasis rubra pilaris, resp. Lichen ruber acuminatus 5 Fälle beobachtet, und konnte bei einem von ihnen eingehende histologische Studien machen. Auf Grund meiner Untersuchungen erhielt ich folgende Resultate: 1) Ich bin der Meinung, dass Pityriasis rubra piaris, wie auch allgemein angenommen wird, mit Lichen ruber acuminatus identisch ist, obwohl sich einige Widersprüche dagegen erheben. 2) Sowohl die Lokalisation, als auch der Grad der Rötung, Abschuppung u. s. w. ist je nach der Schwere und dem Verlauf der Krankheit verschieden. Nicht selten kommt das Bild der Lichenifikation an den häufig mechanischen Reizen auagesetzten Stellen, wie an Ellbogen, Kniescheibe etc. vor, obgleich das Juckgefühl oft fehlt. Abschuppung oder fettige Krustenbildung ist häufig in den Körpergegenden mit lebhafter Talgsekretion zu beobachten, z. B. im Gesicht und am behaûrten Kopf. 3) Histologisch zeichnet sich die Krankheit hauptsächlich durch Verhornung der Haarfollikel aus, manchmal ist auch Helligkeit der äusseren Haarwurzelscheiden und der Retezellen oder eine Verminderung des Melanina der Basalzellenschicht zu konstatieren. Was die Schweissdrüsen anbelangt, so zeigt der Drüsenkörper keine besondere Veränderung, jedoch sind seine Ausführungsgange ab und zu in der Nähe des Knäuels erweitert.
ISSN
0030-1558
NCID
AN00032489