Journal of Okayama Medical Association
Published by Okayama Medical Association

<Availability>
Full-text articles are available 3 years after publication.

Addison氏病ノ病理的所見ニ就テ

早川 政俊 岡山醫科大學病理學教室
Thumnail 41_1234.pdf 744 KB
抄録
Verfasser gibt hier die pathologischen Befunde eines Falles der klinisch typischen Addison'schen Krankheit an. Die Befunde sind zusammengefasst folgende: 1) In den beiderseitigen Nebennieren findet man eine hochgradige tuberkulöse käsige Degeneration. Wenn auch die beiden Substanzen (das Mark und die Rinde) fast völlig zerstört wurden, sind doch noch geringe chromaffine Substanzen in dem Marke vorhanden. In der Rinde findet man hie und da Kalkablagerung und sogar Knochenneubildung. Hinsichtlich der Pathogenese der Addison'schen Krankheit wird die Frage häufig angeregt, welche von beiden Substanzen (die Rinde oder das Mark) die Hauptrolle spielt. Bei diesem Falle scheint die Erkrankung der Rinde älter zu sein als die des Markes. 2) Die tuberkulöse Veränderung der Nebenniere ist ein sekundärer Affekt, welcher mit dem tuberkulösen Herde an den beiderseitigen Tuben und in der linken Hypochondralgegend ungefähr gleichzeitig auftritt. Der primäre Komplex der Tuberkulose ist in dem Mittel- und Unterlappen der rechten Lunge wahrnehmbar. 3) In der Schilddrüse zeigt sich eine Vermehrung des Interstitiums und die Infiltration der Lymphozyten. Die Follikel sind verschieden gross, ihre kolloidale Substanz ist mit Eosin hell gefärbt und sie haben grosse Vakuolen. Einige Follikel sind geschrumpt. Diese Befunde stehen im Gegensatz zu denen des Prof. Tsuji, Tokumitsu und Kusakabe Inoue und Mizokami, und stimmen mit dem Kraus'schen Befunde überein. 4) In dem vorderen Lappen der Hypophyse findet man das Bild, welches Kraus als das eigentümliche Bild bei Addison'schen Krankheit angibt. Das will sagen; die eosinoophilen Zellen, basophilen Zellen und Hauptzellen sind alle gering anzahl, aber eine besondere Zelle, die gewöhnlich nicht vorhanden ist, tritt sehr zahlreich auf. Diese Zelle ist mit der Hauptzelle fast gleich gross und ihr Protoplasma leicht basophil. 5) In der Bauchspeicheldrüse schrumpfen ausgeprägt die parenchymatösen Drüsenzellen und die Zellen der Langerhans'schen Insel. 6) Der Thymus ist noch persistiert. Die meisten Lymphapparate zeigen Hypertrophie und Wucherung. Das heisst, dieser Fall zeigt den Status thymicolymphaticus. Aber es ist merkwürdig, dass diese Lymphapparate an Lymphozyten arm und an Retikuloendothelien reich sind, und sich keine Keimzentren finden. 7) Die Dunkelfärbung der Haut und Schleimhaut ist die Folge der Melaninablagerung, und das Melaninpigment soll sich an der Basalschicht der Epidermis bilden.
備考
原著
ISSN
0030-1558
NCID
AN00032489