Journal of Okayama Medical Association
Published by Okayama Medical Association

<Availability>
Full-text articles are available 3 years after publication.

體温下降作用ヲ有スル二三物質ノ交互作用ヨリ觀タル作用本態ノ比較

山内 正 岡山醫科大學藥物學教室
Thumnail 40_782.pdf 596 KB
抄録
1. Nach Vorbehandelung mit kleinen Dosen Chloralhydrat wirken am Kaninchen kleine Dosen von Antipyrin, Pikrotoxin und Chinin deutlich schwächer temperaturerniedrigend, als beim normalen Tiere. Nach derselben Vorbehandelung verhalten sich grössere Dosen der Gifte, die beträchtlich wirken können, anders: Es wird die antipyretische Wirkung des Pikrotoxins etwas verstärkt, während die des Chinins bedeutend, die des Antipyrins geringfügig abgeschwächt wird. Auch wird die Wirkung des Yohimbins und des Adrenalins in deutlich wirkenden Dosen nach Chloralhydrat ebenso abgeschwächt wie bei Chinin. 2. In allen deutlich wirkenden Dosen zeigt die Kombination von Yohimbin mit anderen Antipyretica, Antipyrin, Pikrotoxin und Chinin, sowie diejenige von Pikrotoxin mit Antipyrin immer eine deutlich gesteigerte (etwa summierte) Wirkung der einzelnen Gifte. 3. Nach Ausschalten der Wärmeregulation durch Durchschneidung im Zwischenhirn hinter den Zentren bewirkt das Chinin, wenn auch nicht immer, eine deutliche Temperatursenkung, während das Antipyrin und das Pikrotoxin wenigstens keine deutliche antipyretische Wirkung mehr ausüben, soweit Untersuchungen angestellt worden sind. 4. Aus den vorliegenden Ergebnissen und denen meiner vorherigen Untersuchung dürfte geschlossen werden, dass die temperaturerniedrigende Wirkung des Yohimbins und des Adrenalins ebenso wie die des Chinins und im Gegensatz zu der des Antipyrins und des Pikrotoxins peripher bedingt ist. Ferner spricht der Umstand, dass die temperatursenkende Wirkung des Yohimbins die der anderen Antipyretica verstärkt, während sie im Gegensatz dazu nur diejenige des Adrenalins unterdrückt, für das spezifische Verhalten dieses Giftes zu Adrenalin, welches ich in den bisherigen Arbeiten angenommen habe.
備考
原著
ISSN
0030-1558
NCID
AN00032489