Journal of Okayama Medical Association
Published by Okayama Medical Association

<Availability>
Full-text articles are available 3 years after publication.

心臟筋肉ノ最大働作

増田 宗義 岡山醫科大學生理學教室
Thumnail 40_289.pdf 2.18 MB
抄録
Mit dem Trägheitshebel von A. V. Hill erforschte ich die Wirkung von Digalen und Adrenalin auf die maximale Arbeit des Herzmuskels des Frosches. Das Resultat war folgendermassen. 1) Wenn man die Verlängerung des Muskels durch den belastendes Gewicht verhindert erhält man 11.4% ige Steigerung der maximalen Arbeit durch Digalen und 13.2% ige durch Adrenalin. 2) Wenn man die Verlängerung des Muskels (durch die Belastung) zulässt, so beträgt die Steigerung der maximalen Arbeit 32.5% bei Digalen und 17.6% bei Adrenalin. Der atropinisierte Herzmuskel des Frosches steigert seine maximale Arbeit durch Digalen ungefähr in gleichem Masse wie der unterstützte Muskel, also um 14.1%. 3) Wenn man bei bestehendem Blutkreislauf mit dem Herzen experimentiert muss man immer auf, die Veränderung der Länge des Muskels achtgeben; denn bei Verminderung der Herzschläge durch irgend einen Einfluss z. B. durch Reizung des Vagus, wird die diastolische Phase ausgedehnt, sodass mehr Blut ins Herz hineinströmt, wobei der Muskel länger wird. Das gerade ist die hauptsächlichste Wirkung von Digalen auf das Herz bei solchen Versuchen dass der Muskel dadurch an Länge zunimmt dass die Herzschläge mittels Vagusreizung vermindert werden. 4) Digalen hat keinen Einfluss auf M. sartorius des Frosches aber Adrenalin steigert seine maximale Arbeit um ungefähr 8%. Ich machte auch Versuche mit Digalen an einem Herz-Lungen-Präparat des Hundes. Dieser Versuch liess eine etweige Deutung auf Steigerung des Energieverbrauches zu.
備考
原著
ISSN
0030-1558
NCID
AN00032489