JaLCDOI 10.18926/AMO/32801
FullText URL fulltext.pdf
Author Szirmai, Endre| Royl, Peter| Wesser, Ullrich|
Abstract <p>Eine Salieyl-Chinin-Lithium-Kombination wurde im Siemens Unterriehtsreaktor SUR 100 BE des Instituts fur Kernteehnik der Teehnisehen UniversiUit Berlin mit Neutronen aktiviert. AnsehlieBend erfolgte die Messung der spektralen Verteilung der Gamma-Zahlrate zu zwei versehiedenen Zeitpunkten naeh der Aktivierung. Es wird festgestellt, daB diese Salieyl-Chinin-Lithium-Kombination nur sehwaeh im SUR-Reaktor aktivierbar ist, vergliehen mit einer Goldsonde etwa 200 mal sehwaeher. Trotzdem konnten mit Hilfe eines 400-Kanal-Analysators die spektralen Verteilungen der Gamma-Energien dieses Praparates noch sehr genau bestimmt werden. Ein ausgepragter Gamma-Peak tritt auf bei der Energie 0.53 MeV. Er klingt ab mit einer Halbwertszeit von 1.6 h und ist vermut· lich auf ein Element der Tablettierhilfsstoffe zurUckzufUhren. Vom strahlenphysikalischen Gesichtspunkt ist das Praparat fUr die Human. medizin gut geeignet.</p>
Amo Type Article
Published Date 1970-02
Publication Title Acta Medicinae Okayama
Volume volume24
Issue issue1
Publisher Okayama University Medical School
Start Page 101
End Page 105
NCID AA00041342
Content Type Journal Article
language 英語
File Version publisher
Refereed True
PubMed ID 4246446
NAID 120002312232
JaLCDOI 10.18926/AMO/32787
FullText URL fulltext.pdf
Author Szirmai, Endre| Celander, David Robert| Szantay, Janos| Celander, Evelyn|
Abstract <p>Die Autoren haben uber ihre Erfahrungen mit dem neuen Glutisal- Versuchspraparat - einer Kombination von Salicylamid und Dimethyl- aminophenyldimethylpyrazolon im Zusammenhang mit der Behandlung von 350 Patienten berichtet. Es wurden vor und wahrend der Behandlung instrumentell die Schmerzempfindlichkeit, die Funktion der quergestreiften Muskulatur (Tonus und Kontraktionsamplitude), Kreislauf, Nerven- und Gelenkfunk· tion mit dem Myotonometer und Angioneuromyographen (nach SZIRMAI), Oszillometer, Oszillographen, Angiometer registriert. Es wurde die Harn- saureausscheidung bei Gichtfallen registriert. Die Autoren fanden, da&#946; das Praparat die Erkaltungen, verschiedene rheumatische Erkrankungen sowie Gicht gunstig beeinflusst. Die Vertra- glichkeit war sehr gut.</p>
Amo Type Article
Published Date 1970-06
Publication Title Acta Medicinae Okayama
Volume volume24
Issue issue3
Publisher Okayama University Medical School
Start Page 355
End Page 363
NCID AA00041342
Content Type Journal Article
language 英語
File Version publisher
Refereed True
PubMed ID 4249891
NAID 120002311528
JaLCDOI 10.18926/AMO/32760
FullText URL fulltext.pdf
Author Szirmai, Endre| Szantay, Janos|
Abstract <p>Die Autoren haben 48 Patienten mit chronischer Koronarinsuffizienz mit Nitrolingual Retard Kapseln bettlagerig oder ambulant behandelt. Nach ihren Ergebnissen kann man sagen, dass Nitroglycerin in einer Langzeitform als Nitrolingual Retard Kapsel den modernen Erfordenissen der Therapie der Koronarinsufflzienz entspricht, da damit iiber einem langeren Zeitraum hinweg gleichmassig Blutspiegelwerte erzielt werden konnen. So hat man einen guten therapeutischen Erfolg, dazu einen Riickgang der Anfallhaufigkeit und eine erhohte Belastbarkeit erreicht. Der Wirkstoff hat iiber einem Zeitraum von 10-12 Stunden sich konti. nuirlich diffundiert bzw. klinisch gewirkt. Bei der Einnahme von Nitro. lingual Retard sind keine Kopfschmerzen aufgetreten. Die Vertraglichkeit des Praparateserwies sich als hut.</p>
Amo Type Article
Published Date 1970-08
Publication Title Acta Medicinae Okayama
Volume volume24
Issue issue4
Publisher Okayama University Medical School
Start Page 489
End Page 491
NCID AA00041342
Content Type Journal Article
language 英語
File Version publisher
Refereed True
PubMed ID 4254203
NAID 120002312252
JaLCDOI 10.18926/AMO/32746
FullText URL fulltext.pdf
Author Szirmai, Endre|
Abstract <p>Summing up the above problems we may group them as follows: 1) Szirmai's angio-myograph and myotonometer furnish us with means to evaluate the author's successful method or medical treatment in thrombophlebitic, postthromboembolic (ulcer, etc···) states on the basis of the blood circulation through the muscles, clearly registered by the angio-myograph. 2) Szirmai's medical preparation &#34;HAH&#34; serves as a quick and effective cure for thrombophlebitis. Results are very often reached within a few days. The patient's health is restored so as to make him able to work. 3) The above preparation assures full success in the cure of thrombotic esp. thromboembolic states of the lower limbs-cases of ulcus cruris includedwhich up to now could not be favourably influenced by any other method of treatment. Description of varieties of above problems and other types of cases of peripheral circulation (Endangitis, etc.) and their relationships with the subject will be given in additional papers. The author reports on registering and controlling thrombophlebitis, postthromboembolic states, including ulcus cruris, origin~ting either in above morbid conditions or in independent causes by means of the angio-myograph and myotonometer devised by the author. The reader is made familiar with the author's (Szirmai's) preparation &#34;HAH&#34; (Heacrin) and with the results achieved by applying it for the cure of acute thrombophlebitis and thrombotic states. Results are often showing up remarkably soon (2 to 6 days).</p>
Amo Type Article
Published Date 1966-06
Publication Title Acta Medicinae Okayama
Volume volume20
Issue issue3
Publisher Okayama University Medical School
Start Page 115
End Page 121
NCID AA00041342
Content Type Journal Article
language 英語
File Version publisher
Refereed True
PubMed ID 4225845
NAID 120002311898
JaLCDOI 10.18926/AMO/32745
FullText URL fulltext.pdf
Author Szirmai, Endre| Celander, David Robert|
Abstract <p>Les auteurs out effectue apr&#232;s une irradiation totale de 1200r de rats blancs des deux sexes des examens h&#233;matologiques &#224; la suite d'irradiations ainsi que des examens physiologiques et des contr&#244;les. Ils n'ont observe de modification importante des facteurs coagulants qu'au troisieme jour; cette modification &#233;tait maximum avant la mort, c'est-&#224;-dire au stade terminal. Les temps de coagulation naturelle ont beaucoup diminu&#233;, de m&#234;me que ceux de la thrombine et ceux de la thrombine avec le bleu de toluidine, c'est-&#224;-dire que l'h&#233;parine lib&#233;r&#233;e ( = antithrombine semblable &#224; l'h&#233;parine) a diminue. Pour les facteurs V et VII et en particulier pour la prothrombine on a observe un fort accroissement de la concentration. Les auteurs pensent que ceci est explicable par le fait que la d&#233;composition des tissus pendant l'irradiation entraine la lib&#233;ration de kinase et d'autres activateurs dans la circulation sanguine, ce qui provoque une anoxemie des tissus. D'autres exp&#233;riences sont en cours en collaboration avec de nombreux sp&#233;cialistes et instituts.</p>
Amo Type Article
Published Date 1966-10
Publication Title Acta Medicinae Okayama
Volume volume20
Issue issue5
Publisher Okayama University Medical School
Start Page 229
End Page 233
NCID AA00041342
Content Type Journal Article
language 英語
File Version publisher
Refereed True
PubMed ID 4227147
NAID 120002311882
JaLCDOI 10.18926/AMO/32533
FullText URL fulltext.pdf
Author Szirmai, Endre| Sachs, Volkmar|
Abstract <p>Die Autoren berichten uber die guten Behandlungsmoglichkeiten in der Praxis bei verschiedenen peripheren venosen Durchblutungsstorungen bei Erkrankungen der Bewegungsapparate, bei leichteren Fallen von arteriellen DurchblutungsstOrungen und bei einigen Fallen von Hirnblutungen mit Vasotonin und Vasotonin-forte und auch in vitro-Blutgerinnungsuntersuchungen. Bei den erwahnten Fallen kann man die therapeutische Wirkung noch mit Vasotonin-forte-Salbe gut unterstutzen. Die Autoren konnen nachweisen, daB Extr. Arnicae insbesonder in dem Vasotonin-forte die hamodynamische und die blutgerinnungshemmende Wirkung von extr. Aesculi Hippercastani gut verstairkt.</p>
Amo Type Article
Published Date 1969-04
Publication Title Acta Medicinae Okayama
Volume volume23
Issue issue2
Publisher Okayama University Medical School
Start Page 137
End Page 147
NCID AA00041342
Content Type Journal Article
language 英語
File Version publisher
Refereed True
NAID 120002311362
JaLCDOI 10.18926/AMO/32532
FullText URL fulltext.pdf
Author Knapp, Jurgen| Royl, Peter| Szirmai, Endre|
Abstract <p>Die physikalischen Grundlagen eines Kernreaktors werden beschrieben. Als spezielles Beispiel wird Aufbau, Kontrolle und Betrieb des Siemens-Unterrichtsreaktors SUR 100 beschrieben. Dieser homogene polyathylenmoderierte Nullleistungsreaktor hat eine Leistung von nur 100 mW. Trotzdem-oder gerade deswegen-ist dieser Reaktor fur Ausbildungszwecke und als Ubungsmoglichkeit auf dem Gebiet der Reaktortheorie und der Kernenergie sehr gut geeignet, denn die Leistungsbeschrankung erlaubt eine einfache Installierung und Betriebsweise des Reaktors. Neben seiner Verwendung als Ausbildungsinstrument kann dieser Reaktor aber auch als Strahlenquelle benutzt werden. Hiermit wurden verschiedene medizinische Praparate, die auch im Strahlenschutz Verwendung finden, bestrahlt, und anschlieBend ihre Dosisrate bestimmt. AuBerdem werden noch weitere Anwendungsmoglichkeiten des Siemens-Unterrichtsreaktors SUR 100 deschrieben.</p>
Amo Type Article
Published Date 1969-12
Publication Title Acta Medicinae Okayama
Volume volume23
Issue issue6
Publisher Okayama University Medical School
Start Page 505
End Page 517
NCID AA00041342
Content Type Journal Article
language 英語
File Version publisher
Refereed True
PubMed ID 4246829
NAID 120002311476
JaLCDOI 10.18926/AMO/32511
FullText URL fulltext.pdf
Author Szirmai, Endre|
Abstract <p>The authors give an account of the important developments in blood coagulation knowledge from the times of Malpighi and Moravitz to data. The article is followed by original tables providing a general and comprehensive view on blood coagulation, hemorrhagic syndromes and fibrinolysis.</p>
Amo Type Article
Published Date 1967-02
Publication Title Acta Medicinae Okayama
Volume volume21
Issue issue1
Publisher Okayama University Medical School
Start Page 23
End Page 47
NCID AA00041342
Content Type Journal Article
language 英語
File Version publisher
Refereed True
PubMed ID 4229054
NAID 120002311946
JaLCDOI 10.18926/AMO/32510
FullText URL fulltext.pdf
Author Szirmai, Endre|
Amo Type Article
Published Date 1967-02
Publication Title Acta Medicinae Okayama
Volume volume21
Issue issue1
Publisher Okayama University Medical School
Start Page 15
End Page 21
NCID AA00041342
Content Type Journal Article
language 英語
File Version publisher
Refereed True
PubMed ID 4229052
NAID 120002312065
JaLCDOI 10.18926/AMO/32485
FullText URL fulltext.pdf
Author Szirmai, Endre| Hajdukovic, Srdjan|
Abstract <p>The results of our study may briefly be summarized as follows: 1) The irradiation with microrays (20&#8764;30 watts) similar as 2,000 R and 5,000 R Gamma radiation did not substantially affect the activity of fibrinolysin (SK+SD). 2) By the irradiation method so far mentioned it has been demonstrated that the fibrinolytic activity of anticoagulant of the SK+SD preparation is preserved in all the clotting systems which we used. 3) Our findings indicate that it is possible to irradiate patients for therapeutical purpose with Radarmed (electromagneticrays) provided that there is produced some enhancing influence of the same blood clotting factors or systems. Together with earlier works in this field it appears that this method of the microirradiation could provide us with an important evidence on which we can base our further in vitro and in vivo radiohematologic studies; investigations with various preparations, types of radiation that are still underway9&#8764;16.</p>
Amo Type Article
Published Date 1967-08
Publication Title Acta Medicinae Okayama
Volume volume21
Issue issue4
Publisher Okayama University Medical School
Start Page 161
End Page 166
NCID AA00041342
Content Type Journal Article
language 英語
File Version publisher
Refereed True
PubMed ID 4230847
NAID 120002311478
JaLCDOI 10.18926/AMO/32385
FullText URL fulltext.pdf
Author Szirmai, Endre| Nyikos, Imre|
Abstract <p>Die Verfasser erwahnen die Wichtigkeit der Myotonometrie und Myographie bei der Diagnostik und Auswahl der Therapie bei rheumatischen Erkrankungen. Auf Grund ihrer 15-jahrigen Erfahrung ist einer der richtigsten Wege der Rheuma-Prophylaxie die Behandlung durch die Verbesserung bzw. der besseren Oxygenversorgung der peripheren Zirkulation (Generelle Theorie der Oxygenversorgung der peripheren Zirkulation=G. T. O. P. C. ), auf, Grund der Oxygen-Insuffizienz-Theorie (O.I. T.) nach Szirmai. Nach diesem ist jeder Schmerz durch Hypoxaemie verursacht und das sogenannte &#34;Rheuma&#34; ist eine Erkrankung des ganzen Organismus und ist nur durch eine allgemeine Behandlung gtinstig beeinflussbar.</p>
Amo Type Article
Published Date 1962-02
Publication Title Acta Medicinae Okayama
Volume volume16
Issue issue1
Publisher Okayama University Medical School
Start Page 52
End Page 54
NCID AA00041342
Content Type Journal Article
language 英語
File Version publisher
Refereed True
NAID 120002312267
JaLCDOI 10.18926/AMO/32381
FullText URL fulltext.pdf
Author Szirmai, Endre|
Abstract <p>Der Autor berichtet uber verschiedene Beobachtungen, nach welche ein akutes Nierenversagen in der Aetiologie der aplastischen Anamie auch eine Rolle spielen kann.</p>
Amo Type Article
Published Date 1962-02
Publication Title Acta Medicinae Okayama
Volume volume16
Issue issue1
Publisher Okayama University Medical School
Start Page 55
End Page 56
NCID AA00041342
Content Type Journal Article
language 英語
File Version publisher
Refereed True
NAID 120002311386
JaLCDOI 10.18926/AMO/32379
FullText URL fulltext.pdf
Author Szirmai, Endre|
Abstract <p>Der Autor berichtet &#252;ber seine Erfahrungen durch Beeinflussung der peripheren Zirkulation und NervenzusHinde mit Heacrin (HAH) bei der Behandlung der Facialis-L&#228;hmungen verschiedener Aetiologie und &#252;ber die diagnostische M&#246;glichkeit, die mit dem von ihm entwickelten Myotonometer, Angio-Myograph, sowie mit Elektro-Hautthermometer. Mit seiner Oxygen-Insuffiziens-Theorie '(0. I. T.) und Behandlungsmethode der generellen Therapie durch Oxygenversorgung der peripheren Zirkulation (G.T.O.P.C.) hat der Autor die Erfolge erkHirt.</p>
Amo Type Article
Published Date 1962-02
Publication Title Acta Medicinae Okayama
Volume volume16
Issue issue1
Publisher Okayama University Medical School
Start Page 44
End Page 51
NCID AA00041342
Content Type Journal Article
language 英語
File Version publisher
Refereed True
NAID 120002311579
JaLCDOI 10.18926/AMO/32367
FullText URL fulltext.pdf
Author Szirmai, Endre| Juranyi, Robert|
Abstract <p>The authors give the schema of the different zones of the body and their points of measuring. They report on some average values registered with Szirmai's myotonometer on persons before and after massage. These myotonometric schemas play a new and important part in systematic measuring of muscles in the field of &#34;Myologia practica&#34;.</p>
Amo Type Article
Published Date 1962-04
Publication Title Acta Medicinae Okayama
Volume volume16
Issue issue2
Publisher Okayama University Medical School
Start Page 61
End Page 70
NCID AA00041342
Content Type Journal Article
language 英語
File Version publisher
Refereed True
NAID 120002311855
JaLCDOI 10.18926/AMO/31402
FullText URL fulltext.pdf
Author Szirmai, Endre|
Abstract <p>L'auteur donne la description de ses instruments le myotonometre et le myographe servant a mesurer dans des conditions physiologiques sur la base du changement de volume des muscle la capacite de fonctionnement des muscles stries de l'homme et l'animal ainsi qu'a constater l'etat du systeme nerveux des capillaires ou les douleurs abdominales. Le myotonometre enregistre egalsment le tonus (la consistance du tonus).</p>
Amo Type Article
Published Date 1961-06
Publication Title Acta Medicinae Okayama
Volume volume15
Issue issue3
Publisher Okayama University Medical School
Start Page 165
End Page 180
NCID AA00041342
Content Type Journal Article
language 英語
File Version publisher
Refereed True
NAID 120002312911
JaLCDOI 10.18926/AMO/31397
FullText URL fulltext.pdf
Author Gaertner, Henrik| Tutaj, Ludowica| Szirmai, Endre|
Abstract <p>On avait execute 160 mesurages des 40 serums des donneurs du sang (20 hommes, 20 femmes). La moitie des mesurages etait faits a l'aide de plasma oxalique, l'autre moitie le servit du substrat constituant plasma sec dilue (7.5 : 200.0). Les resultats des premiers mesurages etaient superieurs aux valeurs des resultats obtenus dans l'autre groupe des recherches. La difference etait causee par une plus forte concentration de la thrombine dans le melange d'incubation et d'inactivation teste contre le plasma sec dilue. Les recherches accessoires ont demontre que les memes concentrations de la thrombine coagulent plus vite le plasma oxalique, que plasma sec dilue, et que pour obtenir la meme valeur du temps de coagulation avec les deux substrats il faut appliquer plus de thrombine pour coaguler plasma sec dilue en reaction controle visant la preparation de la solution-mere et de la solution-modele de la thrombine. On avait constate aussi des differences essentielles en inactivation entre les hommes et les femmes. Chez les hommes les donnees d'inactivation sont superisures que chez les femmes. Ces differences etaient moins accentuees aux premieres, qu'aux les suivantes minutes d'incubation. Ainsi on doit comparer les resultats des examens toujours avec la moyenne du meme sexe, que la personne examinee, et non avec la moyenne des deux sexes.</p>
Amo Type Article
Published Date 1961-10
Publication Title Acta Medicinae Okayama
Volume volume15
Issue issue5
Publisher Okayama University Medical School
Start Page 305
End Page 316
NCID AA00041342
Content Type Journal Article
language 英語
File Version publisher
Refereed True
NAID 120002312477
JaLCDOI 10.18926/AMO/31393
FullText URL fulltext.pdf
Author Szirmai, Endre|
Abstract <p>Auf Grund von unserem bisherigen Untersuchungen konnen wir sagen, daB die Gewurze in villa und in vitro am meisten eine Gerinnungsfordemde Wirkung haben.</p>
Amo Type Article
Published Date 1961-04
Publication Title Acta Medicinae Okayama
Volume volume15
Issue issue2
Publisher Okayama University Medical School
Start Page 91
End Page 93
NCID AA00041342
Content Type Journal Article
language 英語
File Version publisher
Refereed True
NAID 120002312568
JaLCDOI 10.18926/AMO/31391
FullText URL fulltext.pdf
Author Gaertner, Henrik| Lisiewicz, Tomas| Szirmai, Endre|
Abstract <p>Die Ribonukleinase allein ubt keinen charakteristischen oder wesentlichen Einfluss auf die Thrombininaktivation in Inkubationsmischung (0.4 ml Serums, 0.1 ml der Ribonukleinaselasung von den Konzentration 0. 025 mg/ml, 0.1 ml des destillierten Wassers und 0.4 ml der Thrombinlosung) aus. Heparin aber vergrossert die Thrombinaktivation in der ahnlichen Inkubationsmischung (0.4 ml von Serum, 0.1 ml Heparinlosung in der konzentration ungefahr 0.005 mg/ml, 0.1 ml des destillierten Wassers und 0.4 ml der Thrombinlosung. Wenn in der letzten Inkubationsmischung statt das dsatillierten Wasser die selbe Menge) 0.1 mg der (Ribonukleinaselasung) 0.025 mg/ml (gegeben wird, kann man feststellen, dass die Ribonukleinase die spezifische, Antithrombin-und Anti-koagulationswirkung des Heparins ausdriicklich vermindert. Die Thrombininaktivation wurde in Gegenwart des Bodens-des 7.5/200.0 wasserigen Trockenplasmalosung, untersucht. Man veretzte 0.1 ml des Bodens mit 0.1 ml der Inkubationsmischung. Die Thrombinlosung hatte bestimmte Aktivitat) 0.1 ml davon brachte in 10 Sek. 0.1 ml des Bodens in Gerinnung) Insgesamt wurden 34 dar Thrombinaktivatiosuntersuchungen gemacht, davon 7 Kontrollen, 7-mit Ribonukleinase, 10-mit Heparin und 10-mit Ribonukleinase+Heparin. Die Resultate (Tab. II, Abb. 1) zeugen, dass die Ribonukleinase in vitro die spezifische Antithrombin (II)-Wirkung des Heparins hemmt. Wahrscheinlich modifiziert sie auch weitere biologische Eigenschaften des Heparins. Die Resultate eigener Untersuchungen und die LiteraturangaPen liber den Heparineinfluss auf die Nukleinasen sprechen flir eine gegenseitige, charakteristische Reaktionen zwischen Nukleinasen und Heparin. Diese Interaktionen beider Gewebe- und Blutsubstanzen kann eine grosse Bedeutung fiulr vie1e Lebensvorgange haben.</p>
Amo Type Article
Published Date 1961-04
Publication Title Acta Medicinae Okayama
Volume volume15
Issue issue2
Publisher Okayama University Medical School
Start Page 109
End Page 120
NCID AA00041342
Content Type Journal Article
language 英語
File Version publisher
Refereed True
NAID 120002313226
JaLCDOI 10.18926/AMO/31390
FullText URL fulltext.pdf
Author Gaertner, Henrik| Tutaj, Ludowica| Szirmai, Endre|
Abstract <p>Die Verfasser untersuchten die Gerinnugszeit in der Reaktion: 0.4 ml des Zitratplasmas, 0.2 ml des Magen- oder Duodenalsalsaftesfiltrates und 0.4 ml 0,025 M CaCl2-Losung. Als Kontrolle diente ahnliche Reaktion, in welcher man anstatt 0,2 ml des Saftes die selbe Menge der phY,siologischen Kochsalziosung verwendete. Es wurde insgesamt 134 Fraktionen von den 30 Magensonden (Tab 1. und 3) untersucht und kein Einfluss der Fraktionenreihenfolge und anderer Faktoren, sondern solcher der Fraktionenreaktion, festestelIt. Die alkalische Fraktionen verkiizen (in 35/46 Bestimmungen), die azide verlangern (in 59/88 Uutersuchungen) die Rekalcifikationszeit. Die schwach alkalische oder sehr schwach (0&#8764;20°) und schwach (20&#8764;40°) azide Fraktionen verkiirzen oder leicht verlangern die Rekalcifikationszeit des Zitratplasmas. Desto hoher die Aciditat desto grosser die Gerinnungszeitverlangerung. Zwischen den Magensonden konnte man einige Type laut ihrem Einflusse auf die Gerinnung unterscheiden. In allen 20 Bestimmungen der Duodenalsaft verkiirzte deutlich die Rekalcifikationszeit (Tab. 2). Die Resultate von den Uutersuchungen erlauben die Behauptung dass der Duodenalsaft und der alkaliche Magensaft eine beschleunigende Wirkung aufdie Gerinnung des im Bereiche bes Magens oder Duodenums ausgossenem Blutes haben und dass der azide Magensaft eine hemmende Wirkung auf die Blutgerinnung ausiibt. Diese hemmende Wirkung ist desto mehr ausgepragt, desto hoher die Aziditat des Magenseftes. Die Resulate von Bestimmungen konnen auch manche therapie-trotzende und rezidivierende gefahrliche Mageblutungen in ihrer Atiopathogenese erkaren. Diese Resultate fiihren zur Behauptung, class alle Methoden, welche zur Erniedrigung cler Saftessekretion und -Aziditat beitragen, auch eine giinstige RolIe bei ber Prophylaxie und Therapie der drohenclen oder bereits vorkommenden durch Ulkuskrankheit und andere Erkrankungen verursachten Magen-und Darmblutungen spielen konnen.</p>
Amo Type Article
Published Date 1961-04
Publication Title Acta Medicinae Okayama
Volume volume15
Issue issue2
Publisher Okayama University Medical School
Start Page 95
End Page 108
NCID AA00041342
Content Type Journal Article
language 英語
File Version publisher
Refereed True
NAID 120002313168
JaLCDOI 10.18926/AMO/31380
FullText URL fulltext.pdf
Author Gaertner, Henrik| Tutaj, Ludowica| Szirmai, Endre|
Abstract <p>Die Autoren haben die folgende Feststellungen gemacht : 1) Die Losungen der unversehrten, zerreibten und hamolysierten Erythrocyten (Tabelle 1) am haufigsten verkurzen im Vergleiche mit der Kontrolle (0.85 per cent NaCl) die Rekalcifikationszeit des Zitratplasmas (Tabelle 2&#8764;5). Die unversehrten Erythrocyten scheinen in dieser Hinsicht starker zu wirken, als die zerreibten und hamolysierte Zellen. Die letzten aber verhaltnismaBig ofters, als die unversehrte Zellen, verursachen eine Verlangerung der Rekalcifikationszeit oder zeigen keinen EinfluB. 2) Der Verdunnungsgrad der unversehrten, zerreibten oder hamolysierten Erythrocyten scheint uber den EinfluBcharakter auf die Gerinnungszeit nicht zu entscheiden. Doch im Vergleich mit den vorangehenden, die nachfolgende starkere Verdunnungen verlangern in der Mehrzahl der Bestimmungen die Gerinnungszeit, sehr oft haben sie keine Wirkung, oder ziemlich haufig verkurzen diese Zeit. 3) Selbstverstandlich ist die gerinnungsfordernde Wirkung von Erythrocyten viel schwacher und das ist eine Rege1 in den durchgeftihrten Experimenten, als der EinfluB des Gewebsthromboplastins auf die Rekalcifikationszeit des Zitratplasmas.</p>
Amo Type Article
Published Date 1961-08
Publication Title Acta Medicinae Okayama
Volume volume15
Issue issue4
Publisher Okayama University Medical School
Start Page 227
End Page 236
NCID AA00041342
Content Type Journal Article
language 英語
File Version publisher
Refereed True
NAID 120002313261