JaLCDOI 10.18926/AMO/32351
FullText URL fulltext.pdf
Author Itoh, Kazuo|
Abstract <p>&lt;P&gt;Da&#946; der anaphylaktische Antikorper mit dem Prazipitin identisch ist, ist zweifellos aus den zahlreichen Arbeiten vom hiesigen Institut ersichtlich. Der anaphylaktische Schock, welcher durch die Bindung des im Organismus vorhandenen Prazipitin mit dem eingefuhrten Prazipitinogen verursacht wird, ubt vielleicht auf verschiedene Organe eine Reaktion aus. Da&#946; die Blutdrucksenkung trotz der Leberausschaltung aus der Zirkulation auftritt, beruht wahrscheinlich auf der Veranderung der allgemeinen Zirkulation, die durch die Reaktion des anaphylaktischen Schocks auf Nervensystem, Blutgefassen, Blut usw. sekundar hervorgerufen wird. In kurzen Worten, man erkennt, da&#946; die Blutdrucksenkung beim anaphylaktischen Schock bei sensibilisierten Hunden trotz der Ent-fernung des Magendarmkanales und der Leberausschaltung aus der Zirkulation durch die Antigenreinjektion auftreten kann. Ich glaube, da&#946; die Blutdrucksenkung eine sekundare Erscheinung ist, bedingt durch die Antigen-Antikorperperbindung in vivo. &lt;/p&gt; </p>
Amo Type Article
Published Date 1934-02
Publication Title Arbeiten aus der Medizinischen Fakultät zu Okayama
Volume volume4
Issue issue1
Start Page 1
End Page 17
NCID AA00508463
Content Type Journal Article
language ドイツ語
File Version publisher
Refereed True
NAID 120002311868
JaLCDOI 10.18926/AMO/32348
FullText URL fulltext.pdf
Author Itoh, Kazuo|
Abstract <p>&lt;P&gt;Bei subkutanen, intravenosen und ins Lymphgefa&#946; injizierten Immunisierungsweisen bei normalen oder blockierten Kaninchen sind keine Besonderheiten in bezug auf Auftreten oder hochsten Titer des Prazipitins vorhanden. Aber wenn man die Prazipitinreaktion im Anfangsstadium beobachtet, so kann man bei der Immunisierung ins Lymphgefa&#946; bei normalen Kaninchen eine besondere Erscheinung, d. h. das Auftreten der Prazipitinreaktion im Bindungszonenteile bemerken. Endoh berichtete schon, da&#946; das durch die Injektion mit der minimalen Antigenmenge gebildete Prazipitin im Bindungs-zonenteile zuerst und sagte, da&#946; man das diese Erscheinung zeigende Prazipitin gewinnt, wenn die minimale Antigenmenge ganz allmahlich resorbiert wird, da ja auch Sunouchi4) durch die Injektion mit gekochten Antigenen, Haku5) durch die Injektion des Peptons (Teruuchi) gleiche Erscheinung nachgewiesen hatten. In obigen Fallen ist die Antigenmenge von Anfang an oder durch physikalische oder chemische Einwirkung zu geringfugig, um der gewohnlichen Anti korperbildung zu dienen. In meinem Falle ist es etwas besonders, weil die injizierte Antigenmenge der gewohnlichen gleichkommt und ich auf Antigen keinen Eingriff ausube. Diese Erscheinung tritt bei blockierten Kaninchen nicht auf. Also mu&#946; man dabei die Funktion der Lymphdrusen in Betracht ziehen. Ich glaube, da&#946; das Antigen die Lymphdruse erreicht und dann die Lymphdruse auf das Antigen in derselben Art wie bei der Injektion des minimalen Antigens von Endoh einwirkt und diese besondere Erscheinung sich zeigt, wenn das Antigen bei normalen Kaninchen ins Lymphgefa&#946; injiziert wird.&lt;/P&gt;</p>
Amo Type Article
Published Date 1934-02
Publication Title Arbeiten aus der Medizinischen Fakultät zu Okayama
Volume volume4
Issue issue1
Start Page 18
End Page 25
NCID AA00508463
Content Type Journal Article
language ドイツ語
File Version publisher
Refereed True
NAID 120002312185
JaLCDOI 10.18926/AMO/30650
FullText URL fulltext.pdf
Author Itoh, Kazuo|
Amo Type Article
Published Date 1932-03
Publication Title Arbeiten aus der Medizinischen Universität zu Okayama
Volume volume3
Issue issue1
Start Page 141
End Page 153
NCID AA00508452
Content Type Journal Article
language ドイツ語
File Version publisher
Refereed True
NAID 120002305447
JaLCDOI 10.18926/AMO/30643
FullText URL fulltext.pdf
Author Itoh, Kazuo|
Amo Type Article
Published Date 1932-03
Publication Title Arbeiten aus der Medizinischen Universität zu Okayama
Volume volume3
Issue issue1
Start Page 92
End Page 120
NCID AA00508452
Content Type Journal Article
language ドイツ語
File Version publisher
Refereed True
NAID 120002305737
JaLCDOI 10.18926/AMO/30633
FullText URL fulltext.pdf
Author Itoh, Kazuo|
Abstract <p>&lt;P&gt;Es ist allbekannt, da&#946; Formalin auf die Prazipitinreaktion hemmend wirkt. Unter Vermutung, da&#946; Formalin auch den Eintritt der Anaphylaxie vorbeugen kann, fuhrte ich diese Versuche aus, weil die die Anaphylaxie hemmende Wirkung auf die Verhinderung der Antigen-Antikorperbindung in vivo beruht. Ich untersuchte bei aktiv oder passiv praparierten Meerschweinchen den Einflu&#946; der Iniektion oder Inhalation von Formalin auf die Anaphylaxie und beobachtete zu gleicher Zeit das Verhalten des Prazipitins und Komplementes vor und nach der Reinjektion. Die Injektion von Formalin: Bei aktiv praparierten Meerschweinchen scheint es, als ob die Anaphylaxie klinisch kaum gemildert wird. Bei passiv praparierten Meerschweinchen wirkt starker als bei aktivem Falle und durch Formalininjektion werden sowohl die Antigen-Antikorperbindung in vivo als die Anaphylaxie gehemmt. Die Inhalation von Formalin: Bei aktiv praparierten Meerschweinchen zeigt die Inhalation die die Anaphylaxie hemmende Wirkung und dieselbe Wirkung ist bei passiv praparierten fast vollstandig. Die Beziehung zwischen Formalinwirkung und Immunreaktion: Ich stellte fest, da&#946; durch die Injektion oder Inhalation von Formalin mit der in meinen Versuchen verwendeten Menge das Prazipitin oder Komplement im Meerschweinchen nicht beeinflu&#946;t wird. Aber kann man in der Untersuchung bei dem direkten Zusatz in vitro von Formalin sehen, da&#946; die Prazipitinreaktion mehr oder weniger gehemmt wird, wie von fruheren an allbekannt ist. Also ersieht man dabei, da&#946; der direkte Zusatz in vitro von Formalin auf die Prazipitinreaktion hemmend wirkt, wahrend die Injektion oder Inhalation mit derselben Menge das Prazipitin oder Komplement in vivo nicht beeinflu&#946;t. Was fur eine Untersuchung darf man dann unternehmen, um den Mechanismus der die Anaphylaxie hemmenden, d.h. die Antigen-Antikorperbindung in vivo hemmenden Wirkung von Formalin zu erforschen? Ich stellte fest, da&#946; das Meerschweinchenserum nach der Formalineinverleibung im Vergleich zu dem davor die Prazipitinreaktion in vitro hemmt, wenn man die beiden Sera als Verdunnungsmedien des Prazipitinserums benutzt. Da&#946; man im Serum nach der Formalineinverleibung die die Prazipitinreaktion hemmende Wirkung sieht, beruht wahrscheinlich darauf, da&#946; der Kolloidalzustand im Organismus durch die Formalineinverleibung geandert wird.&lt;/P&gt;</p>
Amo Type Article
Published Date 1933-03
Publication Title Arbeiten aus der Medizinischen Fakultät zu Okayama
Volume volume3
Issue issue3
Start Page 487
End Page 498
NCID AA00508463
Content Type Journal Article
language ドイツ語
File Version publisher
Refereed True
NAID 120002305899