Journal of Okayama Medical Association
Published by Okayama Medical Association

<Availability>
Full-text articles are available 3 years after publication.

剔脾竝ニ低壓ノ血液諸性状ニ及ボス影響ニ就テ(第1報)脾臟剔出ノ血液諸性状ニ及ボス影響ニ就テ

Takahashi, Isao
Thumnail 51_2142.pdf 1.49 MB
Abstract
Über den Einfluss der Splenektomie auf die Eigenschaften des Blutes ist ziemlich viel geschrieben worden. Leider herrscht aber in Bezug auf die von zahlreichen Autoren angegebenen Resultate keine rechte Übereinstimmung. Deshalb untersuchte Verfasser vor und nach der Splenektomie bei Kaninchen die Veränderungen einiger Eigenschaften des Blutes und kam zu folgenden Resultaten. 1) Bei der Splenektomie entsteht Erythrozytose, die eine ziemlich lange Zeit andauert. Diese Vermehrung tritt ungefähr vom 4ten Tage nach der Operation auf und erreieht am 36ten bis 53ten Tage ihr Maximum. Danach vermindert sich die Zahl allmählich und kehrt nach dem 91ten bis 95ten Tage auf den anfänglichen Wert zurück. 2) Der Hämoglobingehalt des Blutes folgt der Vermehrung der Erythrozytenzahl. 3) Die Leukozytenzahl vermehrt sich nach der Splenektomie ebenfalls während ca. 2-3 Wochen. Die pseudoeosinophilen Leukozyten gehen dabei hauptsächlich mit der Leukozytose parallel. Die Monozyten zeigen im allgemeinen eine mässige Zunahme, im übrigen Wurde nichts Besonders beobachtet. 4) Die Blutkörperchensenkungsgesch windigkeit wird beschleunigt bis 13-18 Tage nach der Splenektomie. 5) Die osmotische Resistenz der roten Blutkörperchen gegen hypotonische Kochsalzlösung steigert sich nach der Milzexstirpation. Diese Resistenzsteigerung dauert lange an. 6) Nach der Milzexstirpation fand der Verfasser eine Vermehrung der Retikulozyten. 7) Polychromatophile Normoblasten gehen im allgemeinen mit der Rctikulozytenzahl parallel, aber kernhaltige rote Blutkörperchen und Howell-Jolly'sche Körperchen findet man in allen Fällen nur selten. 8) Die Blutgerinnungszeit wird nach der Splenektomie deutlich verlängert.
ISSN
0030-1558
NCID
AN00032489