Journal of Okayama Medical Association
Published by Okayama Medical Association

<Availability>
Full-text articles are available 3 years after publication.

沃度酸寒冷値ニ就テ(第5報)膽嚢管結紮實驗

Nabesima, Kiyosi
Thumnail 51_2110.pdf 501 KB
Abstract
Verfasser führte bei Kaninchen die Unterbindung des Ductus cysticus, die Injektion mit Jodtetragnost, zuerst einzeln, dann beides zusammen aus, und untersuchte danach den Jodsäurekältewert in verschiedenen Organen (d.h. in Leber, Niere, Lunge und Milz). Er erhielt die folgenden Resultate: 1) Der Jodsäurekältewert vermindert sich im Verlauf eines Monates nach der Unterbindung des Ductus eystieus nur in der Milz und zwar am 1. Tage nach der Unterbindung am stärksten und nähert sich allmählich dem normalen Wert wieder, um schliesslich am 10. Tage beinahe den ursprünglichen Wert zu zeigen. In Leber, Nieren und Lunge ist keine Veränderung nachweisbar. 2) Der Jodsäurekältewert zeigt nur in der Niere eine leichte Neigung zur Vermehrung in 24 Stunden nach der Jodtetragnostinjektion mit der geringen Menge (0.06g pro kg) sowie auch mit der grossen (0.3g pro kg); in der anderen Organen ist keine Veränderung nachweisbar. 3) Betreffs des Jodsäurekaltewertes in 24 Stunden nach der Injektion mit Jodtetragnost, welche in 48 Stunden nach der Unterbindung des Ductus cysticus ausgeführt wurde, ergibt sich das folgend Resultat; Der Jodsäurekältewert in den verschiedenen Organen bleibt bei Injektion mit der geringen Jodtetragnostmenge fast unverändert, vermindert sich dagegen dei der grossen Menge in Leber und Milz deutlich; in der Niere zeigt sich eine Neigung zur Vermekrung.
ISSN
0030-1558
NCID
AN00032489