Journal of Okayama Medical Association
Published by Okayama Medical Association

<Availability>
Full-text articles are available 3 years after publication.

子宮癌ノ脛骨轉移例

Funaki, Fumio
Nakamura, Shintaro
Thumnail 49_1355.pdf 3.38 MB
Abstract
Wie es uns schon bekannt ist, werden die regionären Lymphdrüsen frühzeitig durch Carcinom befallen. Aber neuerdings hat mau uns auf Knochencarcinom aufmerksam gemacht. Meistens werden der Beckenknochen und Wirbelkörper kontinuierlich vom Parametrium oder von den carcinomatosen Lymphdrüsen befallen. Die eigentliche Carcinommetastase im Knochen, die hämatogeu entsteht, ist sehr selten. Früher entdeckte man sie zufällig bei der Autopsie. Aber in der letzten Zeit kann man sie mittels Röntgenphotographie als einen Knochendefekt frühzeitig diagnostizieren. Wir beobachteten bei einer Uteruscarcinomkranken, die mit Röntgenstrahlen und Radium behandelt wurde, eine Metastase an der rechten Tibia. Sie klagte über sich anfalleweise exazerbierende heftige Schmerzen am rechten Unterschenkel. Die Diagnose wurde durch Rontgenaufnahme festgestellt. Das Carcinomgewebe der rechten Tibia wurde operativ in der chirurgischen Kliuik Ishiyama ausgekratzt und nachbestrahlt. Der Primärherd ist klinisch geheilt. Auch die Metastase verläuft günstig. Man soll Röntgenphotographie des Knochens bei den därauf verdachtigen Fallen nicht entbehren.
ISSN
0030-1558
NCID
AN00032489