Journal of Okayama Medical Association
Published by Okayama Medical Association

<Availability>
Full-text articles are available 3 years after publication.

膽汁及ビ膽汁酸ノ爲起ル膵細胞ノ變化ニ就テ

Tomozawa, Tatsujirô
Thumnail 46_1027.pdf 3.12 MB
Abstract
Bei Hunden unterband der Verfasser den Ductus choledochus und liess die Tiere 24 und 72 Stunden sowie 7 und 14 Tage weiter leben, um dann sie zu töten und ihre Pankreas histologisch zu untersuchen. Zweitens injizierte er Hunden verschiedene Mengen von Galle oder Gallensäure in die Halsvene und nach 10 Minuten tötete die Tiere, um ihre Pankreas zu untersuchen. Endlich durchschnitt der Verfasser den Ductus choledochus und liess die Galle durch kanüle und Gummischlauch nach aussen ausfliessen, um zu untersuchen, welche Veranderung das Pankreas durch Gallenmangel zu erfahren. Daraus ergibt sich das Folgende: 1) Wenn man beim Hunde die Gallenstauung durch die Ligatur des Ductus choledochus auftreten lässt oder Galle resp. Gallensaure injiziert, so erleidet das Pankrcas eiue ähnliche Vcränderung wie die nach Insulininjektion. 2) Dabei trübcn sich die Pankreaszcllcn und quellcn auf, wahrcnd die Insclzcllcn sich verkleinern und blasenartige Kerne zeigen. 3) Nach Ligatur des Ductus choledochus zeigt der Hund cine stärkcre Widcrstandskraft als das kaninchen. 4) Durch Gallenmangel scheinen die Inselzellen mehr oder weniger in die Aziauszellen überzugehen.
ISSN
0030-1558
NCID
AN00032489