Journal of Okayama Medical Association
Published by Okayama Medical Association

<Availability>
Full-text articles are available 3 years after publication.

先天性膀胱飜轉症ノ1手術治驗例

Suzuki, Tomitaro
Thumnail 45_2615.pdf 1.43 MB
Abstract
1. Es handelt sich um eine angeborene Bauch-blasenspalte bei einem 9 jährigen Knaben. Er hatte ausser der Blasenspalte, Epispadia totalis, Defekt des Nabels beider-seitige Inguinalhernien und Ptosis der linkers Niere. 2. Die Operation wurde nach der Coffey-Mayoschen Methode ausgefübrt, und zwar wurde der rechte Ureter zuerst, und dann 3 Wochen später der linke am Colon sigmoideum implantiert. Nach der letzten Operation aber bekam er mässiges Fieber und Druckempfiudlichkeit an der linken Niere, was als Pyelitis behandelt wurde. Neun Tage nach der Operation verschwanden die Symptome der Pyelitis, wenn auch noch geringes Fieber vorhanden war. Solch eine unangenehme Komplikation, wie Pyelitis bei ber Coffey-Mayoschen Methode wird als ein Nachteil der Operation angesehen. Die Implantation des linken Ureters wurde an der Colonwand ausgeführt, wobei sein Ende oralwärts gerichtet war, was wohl als eine Ursache der Pyelitis angesehen werden könnte. 3. Nach der Operation funktionierte der Analsphinkter sehr gut und die Harn-kontinenz war tadellos. Der Harn wurde alle 2 oder 3 Stunden abgelassen. Der Kranke wurde glücklich von seiner lästigen Harninkontinenz und von seinem heftigen Schmerz in der Blasenschleimhaut befreit.
ISSN
0030-1558
NCID
AN00032489