Journal of Okayama Medical Association
Published by Okayama Medical Association

<Availability>
Full-text articles are available 3 years after publication.

家兎胎兒原腎ノ色素攝取及ビ排泄ノ時間的關係ニ就キテ

Hayashi, Noboru
43_2681.pdf 1.33 MB
Abstract
Die Frage, ob die Harnorgane des Embryos der Säugetiere während embryonaler Zeit eine Ausscheidungsfunktion macht, wurde bisher von vielen Autoren bestritten. Ich wies durch die Vitalfärbung des Embryos nach, dass sowohl die Urniere als such die Nachniere schon im Anfangsstadium der Entwicklung diese Funktion besitzt. Was die Ausscheidungsfunktion der Niere bei erwachsenen Tieren anbelangt, so ist sie von verschiedenen Seiten aus, besonders seit der Entdeckung der Vitalfärbung eingehend studiert, so scheint sie jetzt fast ausgearbeitet worden zu sein. Jedoch ist die wesentliche Frage, welche Partie der Niere sich an der Ausscheidungsfunktion beteiligt, eingehend gesagt, ob sie im Glomerulus oder in der Bowmannschen Kapsel oder in den gewundenen Harnkanälchen liegt, je nach den Autoren heute noch verschieden bestritten. Daher ist es in diesem Gebiet interessant, bei Urniere, welche der erwachsenen Niere ähnlich ist und eine einfache Struktur besitzt, ihre Farbstoffaufnahme und - Ausscheidung zeitlich zu verfolgen. Die Resultate sind die folgenden: 1) Zum ersten Mal tritt der Karminfarbstoff in der Höhle des Ausgangspunktes des Tubulus secretorius in Erscheinung, von dessen Epithelzellen zum ersten Male aufgespeichert werden. 2) Die Funktion der Karminaufnahme und - Ausscheidung erscheint im frühesten Stadium im Ausgangspunkt des Tubulus secretorius. Von diesem Punkt aus breitet sich sie einerseits in den entgegengese tzten Pol der Bowmannschen Kapsel, andererseits in den peripheren Teilen des Tubulus secretorius allmählich aus. 3) In der Urniere wird die Funktion der Farbstoffausscbeidung von den beiden Zellen, d. h. von den Epithelzellen des Ausgangspunktes des Tubulus secretrius und von den Epithelzellen des Gromerulus und der Bowmannschen Kapsel gemacht. 4) Es ist wahrscheinlich, das in der Urniere das Sekretionsprodukt gegen die peripheren Teile in gewissen Grad strömt. Daher ist zu vermuten, dass das Auftreten der Farbstoffgranulae in den Epithelzellen des Tubulus secretorius nicht auf den Vorgang der Farbstoffausscheidung, sondern viel mehr auf die Resorption des in Tubulushöhle ausgeschiedenen Farbstoffes zu beruhen ist.
Note
原著
ISSN
0030-1558
NCID
AN00032489