Journal of Okayama Medical Association
Published by Okayama Medical Association

<Availability>
Full-text articles are available 3 years after publication.

交感神經素ノ研究

Yasutake, Teruichi
Thumnail 40_270.pdf 3.19 MB
Abstract
In der vorigen Mitteilung habe ich berichtet, dass die Herzhemmung nicht nur auf der zentralen Erregung des N. Vagus, sondern auch auf der Wirkung einiger chemischer Substanzen, d. h. des sog. Vagusstoffes oder des Kaliumsalzes beruht. In gleicher Weise kann man auch vermuten, dass die Beschleunigung der Herzaktion, ausser der zentralen Erregung des Befoerderungsnervs des Herzens, durch die Wirkung gewisser chemischer Substanzen hervorgerufen wird. Ich habe zunaechst die Experimente von Loewi, Harberlandt und De Moor et Rijlant nachgeprueft, und konnte wie diese Autoren das Vorhandensein von Acceleransstoff im Sinne von Harberlandt sicher beweisen. Ich habe noch den Unterschied zwischen der Wirkung dieser Substanz und der des Calciumsalzes oder des Adrenalins bemerkt. Eine merkwuerdige Tatsache ist, dass der Acceleransstoff antagonistisch gegen den Vagusstoff wirkt. Die Resultate des Verfassers kann man folgendermassen zusammenfassen: 1) Man kann eine Herzbeschleunigende Substanz vom Froschherzen, sowie von dem Herzen der Warmblueter (z. B. Ziege, Kaninchen, Rind u. s. w.) isolieren. Diese Substanz hat eine viel staerkere Wirkung auf das Herz als Calciumsalze. 2) Den Acceleransstoff kann man vom Froschherzen und auch von den Saeugetierherzen mit Wasser, nicht nur waehrend der Reizung des N. Accelerans, sondern auch von dem normalschlagenden Herzen extrahieren.
Note
原著
ISSN
0030-1558
NCID
AN00032489