Journal of Okayama Medical Association
Published by Okayama Medical Association

<Availability>
Full-text articles are available 3 years after publication.

Zur Physiologie der Schilddrüse und der Epithelkörperchen. (IV. Mitteilung) Der Einfluss der Schilddrüse und der Epithelkörperchen auf die tierische Gewebeoxydation

Takahasi, Yosizo
Thumnail 38_1293.pdf 437 KB
Abstract
1. Der Muskel vom normalen Hunde, dem cinige Tage lang vor dem Versuche Thyreoidea sicca per Os gegeben worden ist, weist ein stärkeres Oxydationsvermögen auf als der Muskel vom normalen Hunde. Die direkte Mischung vom normalen Muskel und Thyreoidea sicca zeigt keine Veränderung oder sogar eine geringfügige Verlangsamung der Gewebeoxydation. 2. Das Oxydationsvermögen des Muskels nach der Thyreoidektomie ist deutlich herabgesetzt. Diese verminderte Oxydation wurde durch die Wirkung von Thyreoidea sicca bis zu normaler Höhe zurückgebracht. 3. Die Darreichung von Epithelkörperchentabletten ruft in vivo und in vitro eine Verlangsamung der Oxydationszeit des normalen Muskels hervor. 4. Die Gewebeoxydation des Muskels vom Hunde wird nach der Parathyreoidektomie beschleunigt. Diese gesteigerte Oxydation verlangsamt sich durch die Wirkung von Epithelkörperchenpräparat bis zu normalem Werte. 5. Nach der Parathyreothyreoidektomie beim Hunde verlängert sich die Oxydationszeit des Muskelgewebes im Stadium der latenten Tetanie. Wenn die Tetanie eintritt, dann verkürzt sich die Oxydationszeit des Muskels. 6. Aus meinen früheren Mitteilungen und den oben angegebenen Untersuchungen kann ich schliessen, dass in Bezug auf den Gaswechsel und auf die Gewebeoxydation die Schilddrüse und das Epithelkörperchen sich gegenseitig beeinflussen.
Note
原著
ISSN
0030-1558
NCID
AN00032489