Journal of Okayama Medical Association
Published by Okayama Medical Association

<Availability>
Full-text articles are available 3 years after publication.

角膜ノ假眠細胞ニ關スル實驗的研究

Hudii, K.
38_633.pdf 3.65 MB
Abstract
Grawitz und seine Schüler behaupteten, dass alle in der Entzündung auftretenen Zellen Produkte des Gewebes selbst sein. Nach seiner Ansicht entsteht die Intercellularsubstanz aus hoch-differenzierten Zellprotoplasma, in dem das Chromatin der Kerne nicht nachweisbar ist (Schlummerzellen), und unter gewissen Reizzuständen z. B. bei Entzündungen können diese Intercellularsubstanz im zelligen Zustand wieder zurückkehren (Erwachen der Schlummerzellen). Demnach alle bei der Keratitis und der Hornhauttransplantation in der Hornhaut auftretenen Zellen müssen die sog. erwachene Schlummerzellen sein. Ich machte einige experimentelle Untersuchungen über Zell-auftreten in die Hornhäute. 1. Untersuchungen über experimentellen Keratitis. Durch die Untersuchungen über experimentellen Keratitis nach Kauterisation mit einem Paquelinschen Brenner, nach der Aetzung mit den Silbernitratlösung, und nach der Karmininjektion in dem Glaskörper bemerkte ich die folgende Tatsachen. 1. Nach der Reizung am frühesten an dem Hornhautgeschwür auftreten die Entzündungsspiesse, die grösstenteils aus pseudoeosinophile Leukocyten entgestanden sind. 2. Später beginnt die Einwanderung der Leukocyten von der Peripherie der Hornhaut. 3. Und die Regenerationsspiesse kommen am spätsten zum Vorschein. 4. Bei dem Panophthalmie die Zellinfiltration tritt sehr rasch und hochgradig sofort nach der Hornhautruptur auf. 2. Transplantation der beschädigten Hornhaut. Durch den Transplantationsversuch der Hornhäute, die im voraus mit der Hitze (auf 50°C-100°C), Vertrocknung, Kochsalzlösung, Formalin, Sublimat, Alkohol, Salpetersäure und Natronlauge auf verschiedenen Grad geschädigt werden, hatte ich die folgenden Resultaten beklommen. 1. Unterschied des Schädigungsgrades hat keine grosse Bedeutung für den Auftreten der Zellen in der Hornhaut. 2. Im früheren Stadium der Transplantation ist die Infiltration mit polymorphkernigen Leukocyten beherschend aber im späteren Stadium wird die Organisation vorwiegend. 3. Wenn die Reizbarkeit der implantierte Hornhaut für den Organismus schwächer ist, so tritt die Organisation früher ein. 4. Wenn bei Schädigung der Hornhäute die Aufquellung wirkte ein, so tritt die Organisation leicht ein. 5. Die Zellinfiltration beginn immer am Schnittrande oder an der Zerreissungsstelle. 6. Bei Keratitis auftretende Zellen sind vollständig gleich mit der Zellarten, die in Transplantierter Hornhaut einwandern. Aus den obenerwähnten Tatsachen möchte ich behaupten dass bei den Keratitis auftretende Infiltrationszellen (die Entzündungs- und Regenerationsspiesse) seine Ursprung von Leukocyten, Hornhautkörperchen und Gefässendothel haben und die Grawitzsche Schlummerzellentheorie nicht annehmbar ist.
Note
原著
ISSN
0030-1558
NCID
AN00032489