このエントリーをはてなブックマークに追加
ID 46661
FullText URL
Thumnail 41_2074.pdf 4.4 MB
Title Alternative
Über den Einfluss des elektrischen Gleichstromes auf die Riechschleimhaut III. Die elektrische Polarwirkung auf die bathychromen Kerne, besonders auf ihre Zahlenverhältnisse
Author
Okajima, Kotobu
Abstract
1) Der Verfasser liess beim Kaninchen einen Gleichstrom von 0.7 bis 1.7 Milliampère 24, 48 bezw. 72 Stunden lang mit unpolarisierbaren Elektroden teils direkt, teils durch Vermittelung der mit 0.85%-iger NaCl-Lösung etwas angefeuchteten Watte durch die Riechschleimhaut hindurchströmen, um seine Polarwirkung auf die bathychromen Kerne von Sannomiya (die sauren Kerne von Unna) zu untersuchen. Die Resultate sind wie folgt: a) Im Bezirke, wo die Kathode direkt appliziert wird, sind die bathychromen Kerne des Epithels und die der Riechdrüsen meistens weniger eingeschrumpft und lassen sich mit Safranin nach Unna schwach färben. Die Zahl der bathychromen Kerne in dieser Gegend pflegt sich zu vermindern, aber die Kerne im Epithel zeigt eine Vermehrung, wenn man den elektrischen Strom über 48 Stunden durchströmen lässt. Doch selbst in diesem Fall ist ihre Zahl viel geringer, wenn man mit dem Befund des Anoden-gebietes einen Vergleich anstellt. b) In dem der Anode dicht anliegenden Teile vermehren sich die bathgchromen Kerne sowohl in dem Epithel als auch in den Riechdrüsen bedeutend und sind im allge-meinen ziemlich stark eingeschrumpft und lassen sich mit Safranin tief rötlich färben. c) Die oben erwähnten polaren Erscheinungen treten desto mehr in den Vordergrund, je länger man den etektrischen Strom durchströmen lässt. d) Die Tatsache, dass die Kathode das Auftreten der bathychromen Kernen hemmt, während die Anode es befördet, ist darauf zurückzuführen, dass das Gefüge des Kerns durch Kathode locker, dagegen durch Anode dichter wird. e) Meine Untersuchung bestätigt Sannomiyas Meinung, dass die bathychromen Kerne nichts anderes sind als die verwelkten also verdichteten, die unter gewissen Umständen wieder zu gewöhnlichen Kernen mit dem normalen Turgor zurückkehren können. 2) Um die bathychromen Kerne deutlich auftreten zu lassen, empfielt es sich absoluten Alkohol, Carnoysches oder Zenkersches Gemisch als Fixierungsflüssigkeit zu brauchen. Der Verfasser zieht aber Zenkersches Gemisch den anderen vor, weil es keine Randwirkung hervor bringt. 3) Im Epithel der normalen Riechochleimhaut des Kaninchens finden sich die bathychromen Kerne besonders an den Ausführungsgängen der Riechdrüsen und in den Basalzellen. In der oberen Schicht des Epithels sind sie nur selten zu sehen. In der Tunica propria der Riechschleimhaut sind sie in den Riechdrüsen, im Bindegewebe und in der Blutgefässwand vorhanden. Vor allem in den Riechdrüsen kommen sie sehr reichlich vor, indem hier ihre Zahl gegen 100 gewöhliche Kerne auf 51.5 beläuft, während sie in der Gefässwand nur selten zum Vorschein kommen.
Note
原著
Published Date
1929-09-30
Publication Title
岡山医学会雑誌
Volume
volume41
Issue
issue9
Publisher
岡山医学会
Start Page
2074
End Page
2092
ISSN
0030-1558
NCID
AN00032489
Content Type
Journal Article
Official Url
https://www.jstage.jst.go.jp/article/joma1889/41/9/41_9_2074/_article/-char/ja/
Related Url
http://www.okayama-u.ac.jp/user/oma/
language
日本語
Copyright Holders
Copyright© 岡山医学会
File Version
publisher
Refereed
True
Eprints Journal Name
joma