このエントリーをはてなブックマークに追加
ID 45828
FullText URL
Thumnail 44_776.pdf 420 KB
Title Alternative
Über die elektrische Hämolyse
Author
Murakami, Takanori
Abstract
Der Verfasser untersuchte die haemolytische Wirkung verschiedener elektrischer Strömeauf die Roteblutkörperchen von Kaninchen, Hunden, Tauben, Schildkröten und Fröschen. Die Resultate sind folgende: 1) Die konstanten Ströme in des Stärke von 1.5 milli-ampere, übt eine haemolytische Wirkung auf die normalen Kaninchenblutkörperchen in ungefähr 85 sek. aus. 2) Die Wechselströme in verschiedenen Stärken haben keine haemolytische Wirkung. 3) Die Haemolyse durch die konstanten Ströme ist eine Monomolekuläre Reaktion wie die haemolytische Wirkung der Alkalien. 4) Der Temperaturcoefficient (V(t)+10°C/V(t)) der haemolytischen Reaktion durch die elektrischen Ströme liegt zwischen 1.15-1.25. 5) Die haemolytische Wirkung der elektrischen Strömen ist auf die Wirkung von OH-ionen zurückzuführen. welche durch die Elektrolyse entstehen. 6) Selbst hochgespannte Wechselströme von 100000 Volt haben keine haemolytische Wirkung. 7) Die Haemolyse durch die elektrischen Ströme beruht nicht auf der Wärmewirkung der Ströme. 8) Was die haemolytische Wirkung von KOH und NH3-Lösung betrifft, so hat die erstere eine stärkere Wirkung in Bezug auf Zeit und Konzentration als die letztere.
Published Date
1932-04-30
Publication Title
岡山医学会雑誌
Volume
volume44
Issue
issue4
Publisher
岡山医学会
Start Page
776
End Page
787
ISSN
0030-1558
NCID
AN00032489
Content Type
Journal Article
Official Url
https://www.jstage.jst.go.jp/article/joma1889/44/4/44_4_776/_article/-char/ja/
Related Url
http://www.okayama-u.ac.jp/user/oma/
language
日本語
Copyright Holders
Copyright© 岡山医学会
File Version
publisher
Refereed
True
Eprints Journal Name
joma