このエントリーをはてなブックマークに追加
ID 44948
FullText URL
Thumnail 50_2253.pdf 1.32 MB
Title Alternative
Serologische Studien über das Cholesterin und das Lecithiu. (5. Mitteilung) Über die hemmende Wirkung des Lecithins auf die experimentelle Anaphylaxie.
Author
Aoki, Misao
Abstract
Verfasser berichtete in der 4. Mitteilung über die hemmende Wirkung des Cholesterins auf die experimentelle Anaphylaxie; dabei wurde diese Wirkung durch serologieche Methoden aus Kolloidveränderung erklärt. Gleicherweise studierte er nun mit Lecithinlosung seine hemmende Wirkung und fand die interessante Tatsache, dass gegenüber der indirekten Cholesterinwirkung auf Antigen und Antikorperbindung die bei Anaphylaxie eine direkte Wirkung nachweisbar ist. Das Leeithin (Merck) wurde wieder chemisch gereinigt und eine alkoholische Lösung davon (2%) wurde Versuchmeerschweinchen (0,8ccm pro 100g) langsam intravenös injiziert. Dabei stellte Verf. nach einigen Minuten die Reaktion des Versuchtiers auf die Lecithininjektion fest. Das Tier erholte sich wieder. Bei aktiv und passiv sensibilisierten Tieren wurde diese Injektion 5 Minuten vor der Antigenreinjektion vorgenommen. Versuchergebnisse sein folgenderweise kurz angeben: 1) Sowohl bei passiver (1:500 Einheiten Sensibilisierung) als auch bei aktiver Anaphylaxie erholte sich das Tier nach Schock wieder, nachdem die Antigen in todlicher Dosis (bei passiver Anaphylaxie B.Z. entsprechende und bei aktiver Anaphylaxie 1/4 B.Z.) injiziert worden war. 2) Durch Lecithininjektion wurde der Präcipitintiter sowohl bei aktiv als auch bei passiv immunsiertem Tier stark vermindert, 1:25 zu 1:5, und bleibt dieser verminderte Titer hielt sich bis zu 1 Stunde lang. Deshalb reagiert das Tier bei Antigenreinjektion schwach. 3) Die Komplementverminderung durch Lecithininjektion ist dagegen sehr schwach (0,02-0,03); es kehrt nach 2 Stunden wieder zum Normaler Stand zurück: 4) Dadurch ist der hemmede Mechanismus des Lecithins auf die Antigen-Antikörperbindung primär, doch in vivo wird die hemmende Wirkung noch mehr gesteigert. Dies beruht wahrscheinlich auf der Veränderung des kolloidalen Zustandes des Blutes.
Published Date
1938-11-30
Publication Title
岡山医学会雑誌
Volume
volume50
Issue
issue11
Publisher
岡山医学会
Start Page
2253
End Page
2275
ISSN
0030-1558
NCID
AN00032489
Content Type
Journal Article
Official Url
https://www.jstage.jst.go.jp/article/joma1889/50/11/50_11_2253/_article/-char/ja/
Related Url
http://www.okayama-u.ac.jp/user/oma/
language
日本語
Copyright Holders
Copyright© 岡山医学会
File Version
publisher
Refereed
True
Eprints Journal Name
joma