このエントリーをはてなブックマークに追加
ID 44730
FullText URL
Thumnail 51_1917.pdf 11.8 MB
Title Alternative
Experimentelle Studien über Fremdkörper in der Trachea und den Bronchen
Author
Kuramoto, Yozo
Abstract
Es liegen bereits mehrere experimentelle Arbeiten über Fremdkörper in der Trachea und den Bronchen vor, aber diese beschränken sich hauptsachlich auf Komplikationen oder pathologische Untersuchungen und lassen nichts uber das Schicksal des Fremdkörpers selbst verlauten. Daher beschäftigte sich Verf. mit Hilfe des Röntgenverfahrens (Durchleuchtung und Aufnahme) mit experimentellen Studien über diese Frage, d.h. also über das Schicksal eingeführter Tracha-oder Bronchialfremdkörper, und beachtete dabei auch die pathologischen Befunde der Lunge und des Tracheobronchialsystems. Die Untersuchungsmethode bestand darin, dass Verf. von pflanzlichen Fremdkörpern (Roggenähre und Azukibohne, darin steckte Verf. einen Nadelstückchen voraus hinein), sowie metallischen (Schrotkörner und Steck- Nadel) eine oder mehrere, bis zu zehn Stück, auf einmal einer Reihe von Tieren (Kaninchen) per os durch Tracheoskop in die Trachea einfuhrte, dann die einzelnen Tiere zeitlaufend röntgenologisch beobachtete, ausserdem die pathologischen Veränderungen der Lunge und des Tracheobronialsystems während des Verweilens der Fremdkörper makro-und mikroskopisch untersuchte. Auf Grund dieser Experimente kommt Verf. zu folgenden Schlüssen: 1) Die in die Trachea oder Bronchen des Kaninchens eingeführten Fremdkörper werden meistens frühzeitig ausgehustet. 2) Die Anzahl der verschluckten Fremdkörper, die von tieferen Luftwege in den Mund ausgehustet werden, ist groesser als die der ausgespieenen. Während dünne und lange Fremdkörper wie Nadeln von den Bronchen ausgehustet werden, verbleiben sie oft in der Kehlkopfschleimhaut und wandern bisweilen in die Brustorgane. 3) Ein in den Bronchen verbliebener Bart der Roggenähre wandert oft sehr tief in peripherer Richtung. 4) Bei längerem Verbleiben der Fremdkörper in den Bronchen entstehen verschiedene entzündliche Komplikationen der Lunge und Bronchen, wobei das Tier manchmal zugrunde geht; dagegen ist das Schicksal solcher Fremdkörper selbst Zerfall, Aushusten, oder Wanderung zwischen Trachea und Bronchen. 5) Wenn die Bronchiallumen mit Bohnen allmählich verstopft sind, entsteht an ihrem peripheren Lungenteil manchmal Emphysem.
Published Date
1939-09-30
Publication Title
岡山医学会雑誌
Volume
volume51
Issue
issue9
Publisher
岡山医学会
Start Page
1917
End Page
1946
ISSN
0030-1558
NCID
AN00032489
Content Type
Journal Article
Official Url
https://www.jstage.jst.go.jp/article/joma1889/51/9/51_9_1917/_article/-char/ja/
Related Url
http://www.okayama-u.ac.jp/user/oma/
language
日本語
Copyright Holders
Copyright© 岡山医学会
File Version
publisher
Refereed
True
Eprints Journal Name
joma